Themenbereich: Gesundheit

"wie groß ist die Toxoplasmosegefahr?"

Anonym

Frage vom 02.08.2005

Guten Morgen! Ich bin in der 32. SSW und bis jetzt war immer alles in Ordnung. Nur bin ich Toxoplasmose-Negativ, habe also keinen Schutz. Das macht mich ziemlich fertig. Habe auch eine Katze zu Hause. Mein Mann räumt zwar das Klo aus, aber es passiert schon mal, daß wenn ich allein bin und die Katze etwas Kot mit hinaus nimmt, daß ich das aufputze. natürlich mit sofortigem Händewaschen. Fühle mich nur schon fast paranoid, weil ich mir immer große Sorgen mache bzgl. Toxoplasmose. Am liebsten würde ich jede Woche testen gehen, was natürlich nicht geht. Ist meine Sorge berechtigt? Auch beim Essen passe ich sehr auf weiß aber nicht überall (ZB im Gasthaus) ob alles wirklich gut durch ist usw. Können Sie mich in Bezug auf meine Sorge beruhigen? Danke schon im Voraus!

Anonym

Antwort vom 02.08.2005

Hallo, die Wahrscheinlichkeit an Toxoplasmose zu erkranken ist für Sie sehr gering. Sie haben nun weder durch Kontakt mit der Katze noch über das Essen in Restaurants die letzten Jahre eine Toxoplasmoseinfektion bekommen. Warum sollten Sie es nun noch die nächsten Wochen bekommen? Bei einem normalen, hygienischen Umgang mit der Katze und im Haushalt besteht weder durch das Essen noch andere Dinge ein Infektionsrisiko. Alles gute, Ina

Weitere Informationen zum Thema Toxoplasmose

24
Kommentare zu "wie groß ist die Toxoplasmosegefahr?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: