Themenbereich: Gesundheit

"Krankschreibung wegen großer Entfernung zur Arbeitsstätte?"

Anonym

Frage vom 03.08.2005

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin jetzt in der 13. SSW und hatte im Frühjahr bereits eine Fehlgeburt. Übernächste Woche soll ich für 4 Wochen in unsere NL nach München und Mitarbeiter schulen. Da es mir aber nicht gut geht (Übelkeit und Müdigkeit) und ich lieber zuhause bleiben möchte (auch in der Nähe meines Frauenarztes) (München ist 5 Std. von uns entfernt), habe ich meinen Chef gefragt, ob er eine Kollegin schicken und ich hier weiter arbeiten kann. "Solange sie mir keine Krankmeldung bringen, fahren sie" hat er gesagt. Kann ich zu meinem Frauenarzt gehen und ihn bitten, mir eine Krankmeldung für 4 Wochen zu schreiben oder wird er das ablehnen ? Gehen Frauenärzte diesbezüglich schon mal auf die Wünsche von Schwangern ein? Ich stelle mir wirklich nicht an; habe einfach nur Angst, falls etwas ist, in einer für mich fremden Stadt ganz allein auf mich gestellt zu sein und nicht schnell meinen Frauenarzt kontaktieren zu können. Wäre ich nicht schwanger, wäre das kein Problem für mich. Können Sie mir helfen ?

Anonym

Antwort vom 03.08.2005

Hallo, solche Krankschreibungen machen Frauenärzte regelmäßig. Psychische Belastungen durch "Überforderungen" sind für die Schwangerschaft nicht förderlich. Konsequenzen sind häufig vorzeitige Wehentätigkeit. Leider kann ich überhaupt nicht beurteilen wie Ihr Arzt darüber denkt. Besprechen Sie die Situation offen und ehrlich mit ihm. Sagen Sie ihm, wie es ist. Sie haben immer noch mit Übelkeit und Müdigkeit zu tun. Sind dadurch natürlich weniger Konzentrationfähig, sehr reizbar und weniger belastbar. Sprechen Sie auch deutlich die Angst um diese Schwangerschaft und das unkooperative Verhalten Ihres Chefes an. Ich wünsche Ihnen, das es mit der "Krankschreibung" klappt. Alles Gute und viel Mut, Ina

16
Kommentare zu "Krankschreibung wegen großer Entfernung zur Arbeitsstätte?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: