Themenbereich: Stillen allgemein

"Brei oder Milchflasche?"

Anonym

Frage vom 03.10.2005

Hallo,

da meine Tochter uns beim Essen jedesmal sehnsüchtig zugesehen hat, bekam sie Ihren 1. Brei mit 5 1/2 Monaten. Davor wurde sie voll gestillt. Aus verschiedenen Gründen habe ich die 1. Breimahlzeit (Dinkel-Milchbrei von Alnatura) abends gefüttert, statt der Mittagsmahlzeit, mit der wohl die meisten beginnen.Jetzt habe ich hier im Forum gelesen, daß man unter 6 Monaten nichts glutenhaltiges füttern soll. Bisher hat sie ihn aber gut vertragen. Ich bin total verunsichert, da ich nicht weiß, was jetzt richtig ist. Milchbrei oder lieber Getreideflocken die mit Säuglingsmilch angerührt werden? Zudem trinkt sie kein Wasser/A-Schorle oder dergleichen, wohl aber Säuglingsmilch Typ 1. Soll ich ihr Brei geben und die Milchflasche? HILFE, ich brauche Ihren Rat !!!

Anonym

Antwort vom 03.10.2005

Hallo, über Gluten gibt es sehr viele Meinngen und Ansichten und wenn Ihre Tochter bisher den Brei gut vertragen hat, dann ist das völlig in Ordnng und Sie müssen nichts ändern. Vor allem ist Gluten vorwiegend im Weizen und nur zum geringen Anteil im Dinkel- bzw. ich habe hier sogar 2 Weizenkleber und ist nur im Weizen zu finden, eine andere sagte mir, in allem Getreide außer z.B. Hirse oder Reis ist Gluten enthalten. Es wird wohl auch auf den verschiedenen Schulen unterschiedlich geleert.
Da Sie ja noch stillen, brauchen Sie Ihrer Tocher keine Ersatzmilch zu füttern- ihr reicht die MM.
In einem Milchbrei ist in der Regel getrocknetes Milchpulver und z.B. Grieß( der auch Gluten enthält) und Milchbreie, die nur angerührt werden müssen, sind häufig sehr süß. Wenn Sie Getreideflocken mit Ersatzmilch geben, ist die Milch noch teilweise adaptiert( im Eiweiß aufgespalten) und es ist kein oder weniger Zucker enthalten. Letztendlich kann ich Ihnen aber nicht sagen, was Sie füttern sollen, das müssten Sie entscheiden, was Sie für besser halten.

16
Kommentare zu "Brei oder Milchflasche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: