Themenbereich: Abstillen

"Wieviel Tee oder Wasser soll mein Kind trinken?"

Anonym

Frage vom 05.10.2005

Liebes Team,habe zwei fragen zum abstillen...
mein Sohn ist jetzt 71/2.Seit ca 5 Wochen bekommt er mittags Gemüsebrei.Anfangs hat er gut gegessen (190gr).In letzter Zeit schafft er nur noch 3/4 des Glases und möchte lieber noch gestillt werden.Genauso mit der Abendmahlzeit (Getreidebrei seit 2 Wochen).Anstatt kontinuierlich mehr zu essen verweigert er schon bei der hälfte und möchte lieber an die Brust, die er auch noch voll austrinkt (als hätte er vorher keinen Brei bekommen).Sollte ich ihm die nicht gegessene Menge doch noch irgendwie "aufdrängen"?oder ihm noch länger zeit lassen.
meine zweite frage ist,wieviel ml er zusätzlich zu den breimahlzeiten an tee oder wasser trinken soll?
vielen dank schon mal im voraus.Anna

Anonym

Antwort vom 05.10.2005

Hallo, die Gefahr, dass er alle Lust an der Beikost verliert ist bei Kindern, die ein bißchen genötigt/gedrängt werden, das Essen aufzuessen recht groß. Um dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen, ist es sinnvoller , das Kind bestimmen zu lassen, was und wieviel es von der Beikost möchte und wieviel Brust es noch braucht.
Die Angst, die viele Mütter haben, dass das Kind gar nie von alleine auf die Brust verzichtet oder die MM nicht mehr als Nährstoffquelle ausreicht, ist unbegründet. Erstens sind Kinder sehr neugierig und wollen irgendwann das Gleiche, was die Eltern oder Geschwister essen und außerdem merken Kinder sehr gut, wenn Ihnen eine Nahrung nicht mehr reicht und verlangen dann automatisch nach etwas anderem.
Wieviel ein Kind trinkt ist sehr individuell- zwischen 20ml und 400ml ist alles normal. Solange er noch soviel MM bekommt, ist er ausreichend mit Flüssigkeit versorgt, wenn er mag, darf er aber auch Wasser oder Tee trinken.
Wichtig sind 3-4 nasse Windeln in 24h und ein blasser nicht konzentrieter Urin.

21
Kommentare zu "Wieviel Tee oder Wasser soll mein Kind trinken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: