Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Habe ich etwas falsch gemacht bei einer Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 29.10.2005

Bin 30 Jahre und habe gestern bei missed abortion eine Ausschabung über mich ergehen lassen müssen. Meine 1. Schwangerschaft. Der schwerste Weg, den ich in meinem Leben habe gehen müsse.
Wir beweinen unser Kind und ich habe fürchterliche Angst, dass das bei einem neuen Versuch wieder passieren könnte. 3 Monate sollen wir warten. Meine beste Freundin hat vor 2 Wochen das gleiche mitgemacht.
Alle sagen man kann nichts dafür, das käme sehr oft vor. Aber warum, habe ich etwas falsch gemacht? Stimmt etwas mit unseren Genen nicht, funktioniert mein Körper nicht richtig?
Wie soll man das ertragen?

Anonym

Antwort vom 29.10.2005

Hallo, leider ist es so wie man es Ihnen gesagt hat. Sie können nichts dafür und meistens wird auch kein Anhalt für eine Ursache gefunden. In der Regel hat das auch keine genetische Ursache. Drei Monate müssen Sie allerdings nicht warten, sonder nur so lange, bis Sie die erste für Sie normale Periode hatten. Sicher ist es gut, wenn Sie sich wieder stark und zuversichtlich in eine Schwangerschaft begeben können und nicht noch zu sehr im Trauerprozess sind. Es gibt Selbsthilfegruppen, wenn Sie sich das vorstellen könnnen. Vielen trauernden Eltern hilft das sehr. Die Initiative Regenbogen e.V., Schmetterlingskinder u.v.m. finden Sie alle im Netz.Gruß Judith

22
Kommentare zu "Habe ich etwas falsch gemacht bei einer Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: