Themenbereich: Stillen allgemein

"Mein Kind bevorzugt die Brust gegenüber Beikost"

Anonym

Frage vom 07.12.2005

Hallo,

meine Tochter wird jetzt 10 Monate. Sie wog bei Geburt 2950g bei 49cm. Jetzt hatte sie bei 70cm knapp 7000g gehabt.
Sie wurde von mir 6 Monate voll gestillt und hat danach langsam Brei bekommen, mit 7 Monaten dann langsam Milchbrei noch dazu. Ansonsten habe ich noch öfter am Tag gestillt. Mein Pronlem. Sie verweigert zur Zeit fast alles außer die Brust, aber da auch nur wenig, so dass auch meine Milch vom Gefühl weniger wird. Sie hat auch in den letzten 2 Wochen 200g abgenommen, so dass sie jetzt gerade mal 6700g wiegt. Flaschen mit Folgemilch verschmäht sie . Habe auch schon mit Trinklernflasche probiert aus der sie sonst Wasser trinkt. Die Kinderärztin riet mir ihr die Brust abzugewöhnen. Jetzt weiß ich aber nicht, wie ich das anstellen soll. Wie oft sollte ich sie noch anlegen (wenigstens morgen wollte ich noch stillen bis sie ein Jahr ist), wieviel Malzeiten braucht sie überhaupt noch Milch, oder auch überhaupt wieviel Malzeiten. Ich bin da ganz schön hilflos und verzweifelt.
Ansonsten ist sie aber fit und munter. Nächste Woche ist auch noch einmal Wiegekontrolle beim Arzt und ggf. Blutabnahme angesagt. Mein bisheriger "Speiseplan" sah so aus:
Gg. 4.00 Uhr stillen an einer Seite Brust
gg. 6.30 Uhr stillen an der anderen Seite
Gg. 9.30 stillen beide Seiten
gg. 12.15 Uhr Mittaggläschen (190g) von Hipp und danach etwas abgekochtes Leitungswasser
gg. 15.30 stillen beide Seite
gg.18.30 Milupa Abendbrei (h 3/4 Portion) und danach noch eine Seite stillen
und gg. 20.00 Uhr stillen beide Seiten
Gläschen isst sie zur Zeit ca. 100g, Abendbrei 3 Löffel, und Brust kommt auch kaum noch was raus denke ich.
Das war jetzt ganz schön viel, aber vielleicht können sie mir weiterhelfen.
Sie bekommt zwar z.Z. auch 3 Zähne und es kann auch sicher daher kommen, aber es ist auch für die weitere Zukunft mein Problem

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 07.12.2005

-Hallo, normalerweise hungert ein Kind nicht freiwillig und somit kann ich mir die Gewichtsabnahme nicht so recht erklären- wurde mit der gleichen Waage gewogen und zur ungefähr gleichen Uhrzeit, denn wenn ein Kind gerade gegessen hat und eher gegen Abend gewogen wurde, wiegt es sich mehr, als vormittags vor der 2 Stillmahlzeit. Auch verschiedene Waagen können sehr stark schwanken.
Solange Ihre Tochter gut ausscheidet 4-5 fest nasse Windeln, regelmäßig Stuhl hat, einen guten Muskel- und Hauttonus, sie wächst und am Tag vital und altersentsprechend wach und lebhaft ist, gehe ich davon aus, dass sie trotz weniger Hunger gesund ist. Vielleicht machen ihr die Zähne zu schaffen und/oder sie wächst gerade und verbraucht dadurch mehr Energie , als sie essen kann.
Wenn Sie wie die Kinderärztin vorschlägt, die Brust abgewöhnen, wird sie noch weniger essen- eher sollten Sie versuchen die MM anzuregen und evtl. durch Abpumpen ihr zusätzlich MM anzubieten. Wenn die Zähne da sind, kann es gut sein, dass sie wieder anfängt Brei usw. zu essen.
Wie viele Mahlzeiten sie isst, ist ein bisschen individuell, aber mit 2 Zwischenmahlzeiten ( z.B. Obst), sind es in der Regel 5-6 Mahlzeiten. Wie viel MM sie noch bekommt ist bei jedem Kind unterschiedlich, manche bekommen noch 1 mal am Tag MM andere trinken mit 10 Monaten noch ausschließlich MM und andere bekommen/ wollen gar kein MM mehr. Das darf das Kind so machen, wie es die Brust noch braucht.
Nun warten Sie noch ein paar Tage ab, beobachten Sie wie es dem Kind geht und sollte es ihm sichtlich schlechter gehen, dann ist auf jeden Fall der Kinderarzt hinzu zu ziehen, geht es dem Kind gut, würde ich weiter abwarten.

13
Kommentare zu "Mein Kind bevorzugt die Brust gegenüber Beikost"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: