Themenbereich: vorzeitige Wehen

"was haben vorzeitige Wehen zu bedeuten?"

Anonym

Frage vom 10.12.2005

Hallo!

Ich bin in der 24. SSW und habe des öfteren Bauchverhärtungen. Meine Frauenärztin meinte, dass wären vorzeitige Wehen. Sie sagte, dass sei erstmal kein Grund zur Beunruhigung und dass ich zählen soll, wie häufig es auftritt. Diese Wehen treten ca. 5 bis 10 mal pro Tag auf und halten ca. eine halbe Minute an. Ich bin dennoch beunruhigt und frage mich, ob das wirklich normal ist? Eventuell könnte es auch daran liegen, dass ich bisher zu wenig Magnesium genommen habe - ich nehme jetzt mehr (ca. 400 mg).

Welche Erfahrungen haben Sie mit diesen vorzeitigen Wehen gemacht? Muss ich mir darüber wirklich keine Gedanken machen?

Vielen Dank, Yvonne

Antwort vom 11.12.2005

Hallo, es ist ganz normal, dass sich die Gebärmutter ab und zu zusammen zieht. Mit 5-10 mal am Tag für eine halbe Minute sind dabei keine Veränderungen am Muttermund zu erwarten. Darauf untersucht Sie Ihre Ärztin ja auch regelmäßig. Magnesiummangel macht sich durch Wadenkrämpfe bemerkbar. Wenn Sie die nicht haben, ist die Dosis an Magnesium auch ausreichend, zumal Magnesium in zu hoher Dosierung auch Verdauungsbeschwerden macht. Aus der Erfahrung heraus sind die Frauen, die vorzeitige Wehen haben, nicht unbedingt dieselben, die eine Frühgeburt haben. Echte Frühgeburten kommen oft plötzlich und unerwartet, während Frauen mit vorz. Wehen oft bis zum Termin warten mit der Geburt. Alle Maßnahmen (Wehenhemmende Mittel, Muttermundsverschluss, Pessar, Magnesium), die eingeführt wurden, um die Frühgeburtenrate zu senken, haben bisher keine Senkung bewirkt. Zusätzlich zu den Besuchen bei der Ärztin können Sie sich von einer Hebamme in der Schwangerschaft betreuen lassen. Die kann Ihnen bezüglich der Wehen eventuell noch unterstützend naturheilkundliche Mittel empfehlen oder entspannende Übungen zeigen. Alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika

23
Kommentare zu "was haben vorzeitige Wehen zu bedeuten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: