Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wie kommt erhöhter Bedarf zustande?"

Anonym

Frage vom 27.12.2005

Hallo,

Lena ist jetzt knapp 11 Monate alt, wiegt 7,9 kg und ist 70 cm groß.
Sie bekam schon eine Weile nur noch morgens eine Flasche Aptamil3, mittags einen Gemüse-Fleisch-Brei, nachmittags Obst-Getreide-Brei, abends einen Milchbrei. Damit schlief sie durch von 20h bis 6h.

Seit 2 Wochen braucht sie zur morgendlichen Flasche nun auch wieder eine beim zu Bett gehen und eine in der Nacht.

Sie ißt alle Mahlzeiten auf, auch den Abendbrei. Ca. 1 Stunde nach dem Abendbrei trinkt sie 100 ml Fläschchen, dann schläft sie von 20h bis 1:30h, dann trinkt sie nochmal 150ml und schläft weiter bis um 8h.

Wie kommt plötzlich dieser erhöhte Bedarf zustande? Ein Wachstumsschub geht doch eigentlich nicht so lange. Sollte ich vielleicht die Milchnahrung wechseln?

Danke für die Mühe und viele Grüße

Nicole

Anonym

Antwort vom 27.12.2005

Hallo, warum Kinder mal mehr zu Essen brauchen, mal weniger, ist nicht immer 100% zu beantworten. Es kann ein Wachtumsschub sein, aber auch Zähne können der Grund für nächtliches Aufwachen sein .Das heißt nicht immer, dass die Kinder Hunger haben, manchmal brauchen sie einfach nur Trost und wollen deswegen eine Flasche.
Ein Milchwechsel bringt wahrscheinlich nicht viel, denn eine 3er Milch ist sowieso schon von der Zusammensetzung wie eine normale Kuhmilch.
Wenn es am Hunger liegt, können Sie versuchen die Breimenge am Abend erhöhen oder mal probieren langsam auf normale Kost umzusteigen.
Vielleicht hat sie aber auch nur Durst und würde sich auch mit Wasser oder Tee zufrieden geben.

21
Kommentare zu "wie kommt erhöhter Bedarf zustande?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: