Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Toxoplasmosegefahr durch geräuchertes?"

Anonym

Frage vom 17.01.2006

Liebes Hebammenteam,

meine Frage ist vielleicht etwas ungewöhnlich, da ich aber gestern Gelüste auf geräucherten Rückenspeck hatte, mache ich mir nun Gedanken, dass ich mich und damit meinen Krümel mit Toxoplasmose angesteckt haben könnte. Leider fällt einem das erst nach dem Essen ein. Man hört immer nur von Mett, Rohwurst und rohem Fleisch, dass man nicht essen soll. Gehört Speck auch in die Kategorie "rohes Fleisch" und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung? Ich bin in der 24. Woche und wurde vor 3 Monaten negativ auf Toxoplasmose getest.

Vielen Dank und liebe Grüße

Antwort vom 17.01.2006

Hallo!Auch geräuchertes Fleisch gehört zu den Nahrungsmitteln, die Schwangere meiden sollten(außer es ist gebraten und Rindfleisch). Es steigt zwar die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung mit Toxoplasmose, aber nimmt die Wahrscheinlichkeit, daß das Kind Schäden davonträgt, mit jedem Schwangerschaftsdrittel ab. Die Möglichkeit, daß Sie sich mit Toxoplasmose angesteckt haben ist also gering, außerdem haben Sie ein Immunsystem, daß dafür sorgt, daß die Erreger eventuell nicht bis zur Plazenta vordringen. Wenn es Sie beruhigt, so lassen sie doch in ca.3Wochen einen erneuten Test machen(vorher macht es keinen Sinn).Machen Sie sich nicht soviele Sorgen. Alles ist gut.
Cl.Osterhus

Weitere Informationen zum Thema Toxoplasmose

23
Kommentare zu "Toxoplasmosegefahr durch geräuchertes?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: