Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wie soll ich das Fläschchen richtig zubereiten?"

Anonym

Frage vom 22.01.2006

Mein Sohn ist jetzt acht Wochen alt. Er wurde mit 3560g und 50,5 cm oder 52,5 cm ( wir waren in zwei Kliniken und er wurde verschieden gemessen) geboren. Mittlerweile ist er 60 cm groß und wiegt rund 5800g. Ich habe ihn vier wochen lang gestillt. Mittlerweile erhält er die Bio-Anfangsmilch von Hipp. Da er Verstopfung hatte und ich keine Pre-Nahrung gefüttert habe ( ich wußte nicht, dass ich das hätte tun sollen) hat der Kinderarzt gemeint ich soll die Milch verdünnen, was ich auch getan habe. Jetzt habe ich aber den Eindruck, dass er noch Hunger hat. Deshalb habe ich einen Löffel mehr Pulver hinzugegeben, was ihm ganz gut bekommt. Er bekommt jetzt 5 Löffel auf insgesamt 200ml Nahrung. Auf der Packung steht für den dritten Monat 5 Löffel auf 180ml Nahrung. Eigentlich glaube ich, dass er noch mehr essen könnte - Tageszeit aghängig - habe aber Angst, ihn zu überfüttern, weil ich gelesen habe, dass das auf die Nieren schlagen kann. Die Dame beim Ernährungsservice von Hipp hat gesagt, die 1er Milch könne man nach Bedarf geben und ich solle soviel anbieten, dass er noch 10 oder 20Ml in der Flasche lät, dann sei er satt. Die Milch solle ich auch nicht verdünnen. Wieviel Nahrung ist denn jetzt in Ordnung? Kann ich ihm auch mal 6 Löffel auf 210ml anbieten ( so steht es für den 4. Monat auf der Packung). Wann überfüttere ich? Ich habe den Eindruck, mein sohn wächst rasen schnell, da braucht er ja viel oder?
In der Nacht ist er immer sehr unruhig. Ich weiß nicht, ob er Hunger hat oder Bauchweh, kann ich das irgendwie rausfinden oder soll ich einfach mal ausprobieren, ihm Nachts mehr zu geben?

Anonym

Antwort vom 23.01.2006

Hallo, Ihr Sohn hat bis jetzt jede Woche durchschnittlich 280g zugenommen .Bis zum 4. LM. nehmen die Kinder pro Woche durchschnittlich 114-217g zu und wachsen in 4 Wochen 2,5cm in die Länge. Sicherlich ist Ihr Sohn viel gewachsen, aber trotz dem Wachstumsschub hat er noch deutlich mehr zugenommen, als er müßte.
Dass 1serMilch nach Bedarf und ohne Einschränkung gefütert werden darf, halte ich für eine Falschaussage, denn 1serMilch enthält Stärke und die ist sättigend( und macht dick). Somit sollten Sie sich auf jeden Fall an die Angaben für ein 8 Wochen altes Kind halten und nicht schon die Menge füttern, die ein 4 Monate altes Kind braucht. Wenn er mehr Hunger hat, würde ich weiterhin die Milch dünner machen, dass der Bauch voll ist, aber das Ganze etwas Kalorien reduziert ist. Aus Sicht der Firma Hipp ist es natürlich sinnvoll, immer soviel Milch zuzubereiten, dass 10-20ml übrig sind, denn dann verbrauchen Sie mehr. Auch dass die Milch nicht verdünnt wird, ist im Intersse der Firma.
Bleiben Sie im Moment bei den 5 Löffeln und geben Sie falls Sie den Eindruck haben, 200ml reichen ihm nicht, noch 10-20ml mehr Wasser hinzu.
Ein Kind ist dann überfütert, wenn es deutlich mehr, als der Durchschnitt zunimmt und mit seinem Gewicht über der Gewichtskurve im U-Heft liegt. Solange er nicht aus der Kurve herausfällt, ist alles noch im Rahmen.
Sollten Sie noch Fragen haben, dürfen Sie sich gerne wieder melden.

24
Kommentare zu "wie soll ich das Fläschchen richtig zubereiten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: