Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wird mein Kind zu schwer?"

Anonym

Frage vom 15.05.2006

Liebes Hebammen-Team,
meine Tochter ist 6 Monate alt und bekommt seit ca. 4
Wochen mittags einen Gemüse-Fleisch-Brei.
Als nächstes möchte ich die Abendmahlzeit durch einen Brei mit Reisflocken (angerührt m. Milchpulver)
geben. Meine Frage ist nun: Sie bekommt um ca. 18:00 ihr Fläschen (ca. 200 ml), und um 20:00, bevor sie zu Bett geht, nochmal eine Flasche, die Sie aber nur zum Genuss trinkt, und anscheinend auch braucht, um runterzufahren.
Kann ich ihr den Abendbrei um 18:00 geben, und weiter hin um 20:00 ihr "Gute-Nach-Fläschen"? Hab ein bisschen Angst, dass Sie zu propper wird. Sie ist 66 cm gross, und 7940 g schwer. Geburtgewicht 3400 g. Danke für Ihre Antwort!

Anonym

Antwort vom 15.05.2006

Hallo, Gewicht und Größe passen wunderbar zueinander und zum Alter! Ihre Tochter braucht neben den jetzt bald 2 ersetzten Mahlzeiten noch weitere 3-5 Fläschchen Milchnahrung. Wenn Sie Pre Milch geben, können Sie völlig nach Bedarf füttern; bei Folgemilch 1 oder 2 würden 400-700ml über den Tag verteilt ausreichen(je nachdem, wieviel sie an Brei isst). Fangen Sie auch jetzt schon an, Ihrer Tochter zusätzlich schlückchenweise Wasser zum trinken anzubieten; durch die feste Nahrung hat sie mehr Flüssigkeit nötig. In den nächsten Monaten wird sich das Essensmuster ständig wieder neu verändern, dass Sie so eine Abend-gute-Nacht-Flasche noch prima als "roten Faden" beibehalten können. Alles Gute,Barbara

18
Kommentare zu "wird mein Kind zu schwer?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: