Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Soll ich Uterogest nehmen?"

Anonym

Frage vom 08.06.2006

Liebes Hebammen-Team

Ich bin unheimlich froh, dass es euch gibt.
Zur Zeit lebe ich naemlich in Aegypten und hier ist die medizinische Versorgung nicht so optimal. Ich bin 26 und in der 7. SSW (also: 6+5). Da ich vor ein paar Monaten etwa in der 5. Woche einen Abort hatte (Eizelle hat sich nicht eingenistet) hat mir der FA dieses Mal Utrogestan verschrieben ( 2x 100 mg taegl.), das ich seit 2 Wochen einnehme. Da ich starke Magenbeschwerden bekommen habe, meint der FA, ich soll halt die Tabletten einfach wieder weglassen. Mir ist aber ganz mulmig bei dem Gedanken. Man kann doch nicht einfach so mit den Hormonen spielen, oder? Und das Komische ist: Mein Progesteronwert ist noch kein Mal gemessen worden. Der FA meint, den Progesteronwert kann man nicht messen. Man kann ihn nur anhand des Schwangerschaftsverlaufes, des Ultraschalls und der Vorgeschichte vermuten. Aber u.a. auf der babyclub-Seite meine ich gelesen zu haben, dass dies sehr wohl geht. Und ich moechte Utrogestan nicht einfach so absetzen. Nachher verliere ich gerade deshalb das Kind...Was empfehlen Sie? Ich moechte nichts tun, was dem Kind schadet. Was kann ich jetzt tun?

Ganz herzlichen Dank fuer die Muehe!

Anonym

Antwort vom 08.06.2006

Hallo, das ist mehr eine Frage an einen Gynäkologen als an uns Hebammen, aber soviel von mir: da der Arzt keine Hormone überprüft hat, hat er das Utrogest gegeben für den Fall, dass Sie das nötig haben sollten.(eine mögliche Ursache für den vorrausgegangenen Abort könnte eine Gelbkörperschwäce sein, muss aber überhaupt nicht) Wenn es Ihnen aber nicht bekommt, ist sicher die erste Therapie, es abzusetzen. Ich denke nicht, dass Sie wegen des Absetzens Ihr Kind verlieren können, vielmehr, dass Ihr Körper das gar nicht nötig hat!
Alles Gute,Barbara

18
Kommentare zu "Soll ich Uterogest nehmen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: