Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Kann ich bis Montag bis zur Übertragungskontrolle warten?"

Anonym

Frage vom 20.07.2006

Hallo,
ich habe SS-Diabetes mit Insulin eingestellt. BZ-Werte zum grössten Teil im Normbereich. Mein FA macht jedes Mal Doppler, der bisher immer ok war! Kind ist auch nicht zu gross, FW ok. Herzfrequenz beim Kind um die 120/min.-140/min. Ist das in Ordnung?
Nun bin ich einen Tag über ET und mein Arzt hat nichts von Einleitung gesagt. War am Di. beim FA und muss auch erst am Montag wieder hin! Mir kommt das sehr komisch vor, denn eigentlich geht man doch alle 2 Tage, oder?
Mir ist das zu lang! Ich würde gerne etwas tun, damit mein Kleines sich mal auf den Weg macht. was kann ich tun?
Wehencocktail habe ich gelesen, soll man nur unter Aufsicht nehmen, wg. Durchfall, Kreislaufprobleme usw...
Was würden Sie raten?

Warum soll man nicht übertragen? Wenn Doppler ok war, muss dann alle 2 Tage überhaupt CTG gemacht werden und Einleitung am Termin, wenn es dem Kind gut geht? Die Kindsbewegungen haben etwas nachgelassen, aber ich denke, das das am Ende der SS auch normal ist, oder?

Sorry, das es so lang geworden ist, aber ich fang an, mir Sorgen zu machen, trau mich gar nicht, bis Montag zu warten.

Gruss, Sandra

Antwort vom 21.07.2006

Hallo, Sie scheinen einen eher besonnenen Arzt zu haben, der die Untersuchungen durchführt, die auch eine sichere Aussage treffen, um dann individuell zu entscheiden. Es ist richtig, dass sich eingebürgert hat alle 2-3 Tage CTG über Termin zu machen, Studien belegen aber, dass die ersten 7 Tage über Termin kein Vorteil daraus entsteht. Das CTG hat nur eine Vorhersagekraft von ein paar Stunden. Doppler und Fruchtwasserbestimmung lassen eine Aussage für die nächsten Tage zu. Es stimmt auch, dass allgemein üblich ist bei Diabetikerinnen oft sehr früh eingegriffen wird in den normalen Verlauf. Auch hier wäre eine individuelle Entscheidungsweise insgesamt für die Kinder und auch die Mütter besser. Das was Sie über Kindsgröße, Herztöne und Fruchtwasser sagen, spricht dafür, dass eine abwartende Haltung gerechtfertigt ist. Vielleicht sieht der Befund am Muttermund ja auch so aus, dass anzunehmen ist, dass es bald von alleine losgeht? Ein Nachlassen der Kindsbewegungen ist normal kurz vor der Geburt. Das Kind sollte allerdings noch deutlich spürbar sein.
Wenn Sie sich trotzdem Sorgen machen, sollten Sie Ihren Arzt bitten noch vor dem Wochenende ein CTG zu schreiben, damit Sie das WE genießen können. Dabei können Sie auch noch mal detailliert die weitere Vorgehensweise besprechen. Von der eigenmächtigen Einnahme des Wehencocktails rate ich Ihnen dringend ab!
Sie können sich auch an eine Hebamme vor Ort wenden, die Sie beraten und individuell unterstützen kann. (Sie kann auch zwischendurch ein CTG machen oder die HT anders überprüfen). Es gibt auch die Möglichkeit, dass Sie am WE zur Kontrolle in die Klinik gehen. Dort müssen Sie aber eine "Praxisgebühr" zahlen und je nachdem auf wen Sie treffen, können die dort eine ganz andere Einstellung als Ihr FA haben, was auf keinen Fall heisst, dass der etwas "falsch" gemacht oder versäumthat.
Ich wünsch Ihnen alles gute für eine baldige Geburt, Monika

26
Kommentare zu "Kann ich bis Montag bis zur Übertragungskontrolle warten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: