Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Zweitmeinung bei Wachstumsrückstand?"

Anonym

Frage vom 02.08.2006

Hallo, ich bin rechnerisch in der 8. SSW, laut HCG-Wert aber erst in der 7. Woche. Heute war ich zur Vorsorgeuntersuchung bei der Vertretung meiner FÄ. Sie hat festgestellt, dass das Embryo nur eine Größe wie in der 5. SSW hat. Sie meinte, dass sie das Gefühl hat, dass das Embryo nicht mehr wächst und die Schwangerschaft nicht mehr intakt ist. Um sicher zu gehen, musste ich heute noch mal Blut abgeben, um die Hormonwerte testen zu lassen. Was passiert jetzt? Werde ich das Kind verlieren (Fehlgeburt)? Soll ich mir noch ein zweite Meinung einholen?

Antwort vom 02.08.2006

Wenn das Kind tatsächlich nicht mehr wächst, dann ist es vermutlich nicht mehr am Leben. Im Moment kann man nur abwarten, den Hormonwert überprüfen, ob er weiter ansteigt (was eher ein Zeichen für eine lebende Schwangerschaft wäre)oder ob er abfällt, was er dann tut, wenn die Schwangerschaft kein HCG mehr produziert. Außerdem kann die US-Untersuchung in einigen Tagen wiederholt werden, auch daran kann man sehen, ob das Kind wächst oder nicht. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass sich die Befunde als "falscher Alarm" rausstellen!

22
Kommentare zu "Zweitmeinung bei Wachstumsrückstand?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: