Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Schäden durch blutiges Fruchtwasser?"

Anonym

Frage vom 26.10.2006

Hallo, ich bin 37 und habe 3 liebe und gesunde Kinder. Jetzt bin ich in der 18. SSW. Vorigen Freitag wurde eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht. Nachdem ich bereits in der vorherigen Schwangerschaft die gleiche Untersuchung machen liess, war ich geschockt, als ich sah, dass das entnommene Fruchtwasser rot gefaerbt war! Das ganze Team wirkte mir zu ernst, eine Schwester fragte, ob man wirklich die entnommene Probe einschicken solle, daraufhin haben Sie mich nochmal gestochen, das Fruchtwasser war gleich rot. Seither habe ich mehr Angst wegen der Tatsache dass mein Baby in blutigem Fruchtwasser waechst als vor einem schlechten Ergebnis (Down Syndrom). Koennen Sie mich ein wenig beruhigen? Die Aerzte haben gesagt, dass das nichts heissen muss, dass bei mir vielleicht ein Aederchen geplatzt waere, aber dass es sich doch um einen invasiven Eingriff handeln wuerde der mit Risiken verbunden ist - ich weiss nicht was ich denken soll, man muesse abwarten. Wird das Fruchtwasser nicht staendig erneuert? Kann Baby Schaden nehmen, wenn das Fruchtwasser blutig ist?

Antwort vom 27.10.2006

Hallo, es stimmt, dass sich das Fruchtwasser ständig erneuert. Leider lässt sich wahrscheinlich nicht sagen, ob es sich um mütterliches oder kindliches Blut handelt. Es kann von einem Äderchen kommen oder von der Nachgeburt. Es schadet dem Baby nicht, wenn Blut im Fruchtwasser ist. Je nachdem woher die Blutung kommt, ist es natürlich nicht so gut, wenn ein Blutverlust überhaupt vorliegt. Die Bedenken mit dem Einschicken der Probe rühren wahrscheinlich eher daher, dass das Blut im Fruchtwasser, was ja aus ihren Zellen bestehen kann, die Untersuchung erschwert bzw. das Ergebnis beeinflusst. Sie können jetzt nichts weiter machen als abwarten. Das Fruchtwasser erneuert sich recht schnell und wenn die Blutung wieder aufgehört hat, was wahrscheinlich ist, dann ist das Fruchtwasser auch wieder normal. Das von denb Ärzten erwähnte "Abwarten" bezog sich eher auf das Risiko einer Fehlgeburt, das mit einer Fruchtwasserentnahme verbunden ist. Dieses Risiko ist allerdings in den ersten Tagen nach der Punktion am Höchsten. Nach fast einer Woche ohne dass Fehlgeburtsanzeichen aufgetreten sind, haben Sie gute Chancen, dass weiterhin alles normal verläuft.
Alles Gute, Monika

34
Kommentare zu "Schäden durch blutiges Fruchtwasser?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: