Themenbereich: Stillen allgemein

"wie gehe ich beim Abstillen vor?"

Anonym

Frage vom 28.10.2006

Hallo liebes Hebammenteam, mein Sohn wird jetzt 8 Wochen alt. Leider reichte die Milch von Anfang an nicht aus, so daß ich zufüttern musste. Zu Beginn lief es sehr gut. Er nahm die Brust (nach dem Wiegen waren es leider meist nur 20-30 ml) und hat dann am Ende etwa 100 ml nachgetrunken (HA pre). Damit war er sehr zufrieden. Seit etwa 1 Woche ist es total durcheinander. Morgens kann es sein, daß er nur die Brust will und nichts nachtrinkt. Das hält dann etwa 2 -3 h. Nachmittags geht es dann los und er will fast jede h bis 1 1/2 h etwas trinken. Nach der Brust trinkt er dann mal nur 30 ml, dann wieder 70 ml, dann 100 ml. Total verschieden. Ich habe nach dem Stillen an der Brust nochmal nachgewogen, da hatte er etwa 40 - 50 g mehr. Insgesamt kommt er auf etwa 500 ml Prenahrung den gesamten Tag und zusätzlich Stillen etwa 5-6 x. Er schläft auch kaum noch nach dem Füttern oder ist relativ schnell wieder wach und unruhig. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich abstille und ganz auf Flaschennahrung umsteige, da ich das Gefühl habe er wird nur total unruhig und ist dann nicht mehr richtig satt. Wie gehe ich in meinem Fall jetzt mit dem Abstillen vor? Liebe Grüße Christine

Anonym

Antwort vom 30.10.2006

Hallo,sehr wahrscheinlich hat er gerade einen Wachstumsschub- da sind die voll gestillten wie auch die reinen Flaschenkinder alle mal ein paar Tage besonders nörgelig drauf, wollen ständig trinken und scheinen permanent unzufrieden. Sie produzieren gerade auch mehr Milch, das bedingt sich natürlich auch mit dem "manchmal nur Brust trinken", und dem häufigeren Trinken. Wenn Sie noch ein bißchen Geduld haben, wird es sich auch wieder einpendeln, wird auch wieder ein deutlicherer Rhythmus kommen. Sie dürfen auch gern jetzt nochmal Kontakt aufnehmen mit Ihrer/einer Hebamme vor Ort, um sich gerade jetzt, wo es so durcheinander scheint, unterstützen zu lassen! Jetzt haben Sie den bitteren Anfang schon hinter sich- vielleicht würden Sie es im Nachhinein sehr bereuen, dass Sie es kurz danach aufgehört haben. Ich möchte Ihnen gerne Mut machen, doch noch dran zu bleiben, wie Sie merken, aber dafür ist Unterstützung vor Ort sicher hilfreich. Anstelle des kompletten Abstillens gäbe es auch noch die Möglichkeit, immer abends/nachts/morgens/o.ä. noch weiter zu stillen, die restlichen Mahlzeiten aber ganz per Flasche zu geben. Dann ist es vielleicht pro Mahlzeit weniger hin-und-her. Wenn Sie jetzt aber definitiv ganz abstillen möchten, können Sie nach und nach die Stillmahlzeiten verkürzen und dann jede 2. ganz ersetzen mit Flaschennahrung und schlußendlich jede. Pfefferminztee reduziert die Milchmenge, außerdem einen engen BH tragen. Bei harten Stellen an der Brust die Brust unter heißem fließendem Wasser ausmassieren, bis sie wieder weich ist....Alles Gute!Barbara

26
Kommentare zu "wie gehe ich beim Abstillen vor?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: