Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kinderwunsch und MRSA-Kontakt"

Anonym

Frage vom 26.02.2007

Hallo!
Ich habe eine Frage zum Thema MRSA und Schwangerschaft/Geburt/Baby:
Mein Bruder hatte vor kurzem einen schweren Unfall, ist seither im Krankenhaus und hat den MRSA-Keim. Ich kümmere mich sehr viel um ihn, ich besuche ihn jeden 2. Tag und helfe bei den Therapien mit, d.h. ich habe auch Körperkontakt (mit Handschuhen etc. im Krankenhaus gibt es ja Hygienvorschriften). Nun wollen mein Verlobter und ich ein Kind bekommen, sind aber unschlüssig, wie groß die Gefahr/das Risiko ist, schwanger zu werden, wenn man ständig mit MRSA zu tun hat. Man weiß nicht, wie lange mein Bruder diesen Keim noch hat, aber ich werde mich wohl noch sehr lange um ihn kümmern müssen. Demnächst wird er aus dem Krankenhaus verlegt in eine andere Reha, wo wahrscheinlich die Hygienmaßnahmen nicht mehr so streng sind.
Mein Frage: würden Sie mir von der Familienplanung generell abraten bis der Keim bei meinem Bruder verschwunden ist?
Das würde mich sehr unglücklich machen, da wir uns sehr ein Kind wünschen, vor allem weil der Unfall meines Bruders sehr erschütternd war.
Vielen lieben Dank im voraus für die Hilfe.
K.

Antwort vom 26.02.2007

auf der Internet-Seite des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) finden Sie aktuelle Infos zum MRSA-Erreger und zur Infektionsvorbeugung. Im Zusammenhang mit dem Schutz werdender Mütter im Krankenhaus ist mir bekannt, dass Schwangere wenn möglich nicht mit MRSA-Patienten arbeiten sollten; grundsätzlich aber halte ich es für möglich, eine ausreichende Hygiene einzuhalten, um sich vor der Infektion zu schützen, auch bei (bestehender od. bevorstehender) Schwangerschaft. Sie sollten das am besten mit eineR ArztIn besprechen, zB in der Klinik, in der Ihr Bruder behandelt wird. Alles Gute!

19
Kommentare zu "Kinderwunsch und MRSA-Kontakt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: