Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Antibiotikaeinnahme vor Geburtseinleitung"

Anonym

Frage vom 04.12.2007

Hallo,

ich habe ET am Samstag den 08.12. und wenn sich bis dahin nichts tut wird die Geburt eingeleitet da ich SS-Diabetes habe.

Nun war ich letzten Donnerstag bei der FA zur Vorsorgeuntersuchung und im Urin wurde Eiweiß festgestellt. Sie hat den Urin eingeschickt und heute kam der Anruf das verschiedene Keime im Urin sind und ich doch bitte 3 x 1 Amoxicillin-rathiopharm 750 nehmen soll.

Meine Frage; da am Samstag die Geburt eingeleitet werden soll, ist das nicht irgendwie gefählich wenn ich jetzt das Antibiotika anfange??? Was passiert wenn ich es nicht nehme, gefährde ich mein Baby???


Antwort vom 04.12.2007

Der Urinbefund weist auf einen Harnwegsinfekt hin, der behandelt werden sollte, deswegen erscheint mir die Einnahme des Antibiotikums sinnvoll, unabhängig davon, ob die Geburt eingeleitet wird oder nicht. Allerdings sollten Sie die Infektion und auch die Medikamenteneinnahme erwähnen, wenn Sie ins Krankenhaus aufgenommen werden, damit sowohl Sie als auch ggf Ihr Baby nach der Geburt angemessen weiter behandelt werden. Zusätzlich zur med. behandlung sollten Sie reichlich trinken, um die Heilung zu unterstützen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und eine schöne Geburt!!

25
Kommentare zu "Antibiotikaeinnahme vor Geburtseinleitung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: