Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Hebammenbetreuung trotz ärztlicher Vorsorge?"

Anonym

Frage vom 02.09.2008

Hallo,

also ich lasse bei jeder Vorsorgeuntersuchung einen Ultraschall machen. Da ich Aufgrund einer Fehlgeburt jetzt einfach ängstlicher bin und ein Ultraschall mich jedes mal unheimlich beruhigt habe ich mich dafür entschieden. Ich bin jetzt in der 23.Schwangerschaftswoche und bis jetzt ist alles in Ordnung und ich fühle mich gut. Aber manchmal überkommen mich Zweifel und Ängste ob immer alles in Ordnung ist,was ja auch vielen so geht,gerade wenn man schon eine Fehlgeburt hatte. Meine Frage ist, kann ich mir trotzdem eine Hebamme suchen,obwohl ich sie ja eigentlich nicht für die Vorsorgeuntersuchungen brauche, aber mir psychische Unterstützung durch die Hebamme, die sich ja auch damit beschäftigt, glaube ich ganz gut helfen würde?

Lg Sunny

Antwort vom 02.09.2008

Hallo, Sie können eine Hebamme in der Schwangerschaft auch gerne zusätzlich zu den ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen. Die Kosten für Beratungen, Vorbesuch und Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden, zu denen auch Ängste gehören, werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Suchen Sie sich eine Hebamme, die auch Betreuungen in der Schwangerschaft durchführt. Hebammen finden Sie in unserer Hebammensuchmaschine, im Branchenbuch und durch Empfehlung von anderen Frauen.
ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

19
Kommentare zu "Hebammenbetreuung trotz ärztlicher Vorsorge?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: