Themenbereich: Abpumpen

"Brustbeschwerden durch Pumpen?"

Anonym

Frage vom 01.10.2008

Hallo!
Bei mir soll eine Darmpsiegelung vorgenommen werden. Ich habe mich mit dem Arzt darauf verständig, dies erst einmal ohne Betäubung zu probieren. Zur Entkrampfung soll ich aber auf jeden Fall Buscopan bekommen, welches sich laut des Arztes problemlos mit dem Stillen vereinbaren lässt. Ist dies richtig? Ich möchte natürlich auf gar keinen Fall meiner Tochter (5 Monate) schaden.
Außerdem habe ich seit ein paar Tagen starke Schmerzen beim und nach dem Stillen, die Brustwarzen sind etwas wund und die Brust ist weich. Allerdings sind die Beschwerden aufgetreten als ich wegen der Untersuchung zur Sicherheit angefangen habe, Milch abzupumpen. Kann es sein daß die Beschwerden vom Pumpen kommen? Habe mittlerweile aufgehört abzupumpen. Was kann ich sonst dagegen tun?
Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 06.10.2008

Hallo, es kann durchaus sein, dass die Brustbeschwerden vom Pumpen kommen, z.B. wenn der Sog zu stark war oder der Pumptrichter nicht mittig aufsaß. Zur Heilung Muttermilch draufschmieren und/oder die Heilsalbe von Stadelmann aus der Bahnhofsapotheke. Vielleicht reicht es auch aus, nicht mehr, seltener oder vorsichtiger zu pumpen.
Buscopan ist in Ordnung.
Alles Gute,Barbara

21
Kommentare zu "Brustbeschwerden durch Pumpen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: