Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Wie kann ich den Geburtsanfang beschleunigen?"

Anonym

Frage vom 10.10.2008

Hallo,

ich bin heute ET + 4. Heute morgen hatte ich wieder ein Termin beim Frauenarzt. Das Köpfchen sitzt wohl recht gut im Becken der Muttermund ist weich 1/0 doch leider keine Wehen sichtbar. Daheim hatte ich schon des öfteren jetzt einen harten Bauch und leichte Schmerzen wie wenn man die Regel bekommt. Mein Frauenarzt meinte es könnte ein Missverhältnis zwischen Kopf und Becken bestehen weshalb es zu keinen Geburtsbeginn kommen könnte??? Am Montag (da bin ich dann ET + 7) habe ich einen Termin im Krankenhaus da soll nochmals nachgeschaut werden. Kann ich mir dann eine Einleitung wünschen? Ich bin nervlich sehr angespannt und kann die Geburt kaum noch erwarten. Was kann ich tun um vielleicht über das Wochenende den Kleinen zum Kommen zu bewegen. Spaziergänge machen wir schon, warm gebadet habe ich auch schon und mit Sex haben wir es auch versucht bisher ohne Erfolg. Meine Sorge besteht auch darin, dass unser Sohn schon ziemlich groß ist vor 3 Wochen beim Gespräch zur Geburtsplanung im Krankenhaus war unser Kleiner ca. 3400 g schwer. Der FA hat leider keinen weiteren Ultraschall gemacht aber bestimmt liegt das Gewicht des Kleinen schon bei 3800g. Ich habe zwar kein Diabetes doch eine leichte Glukoseintoleranz und muss beim Essen aufpassen und mich viel bewegen. Blutzuckerwerte sind bisher immer in Ordnung gewesen. Ich kontrolliere alle 2 Tage den Blutzuckerspiegel 4 Mal am Tag. Was kann ich tun um unseren Kleinen bis Montag vielleicht doch noch zum Kommen zu überreden?

Antwort vom 14.10.2008

Ich kann Sie sehr gut verstehen, dass Sie langsam genug haben vom Schwanger-sein und sich den Geburtsbeginn herbeisehen, trotzdem: Mit Ungeduld lässt sich leider kein Geburtsfortschritt erzwingen! Die Messdaten Ihres Kindes sind völlig normal - bis 4500 g gilt ein Kind als normalgewichtig, außerdem nehmen die Kinder um und über dem ET nicht mehr so schnell zu. Wenn Sie Kontakt zu einer Hebamme haben, können Sie mit ihr über einen Wehencocktail sprechen -eine "sanfte" Form der Einleitung, die bei geburtsbereiter Mutter und Kind oft gute Resultate erzielt, ansonsten aber nicht schadet (und auch nicht wirkt). Das sollten Sie aber nicht im Alleingang machen, sondern nur unter fachlicher Ankleitung und Rücksprache. Vielleicht ist das ja aber alles schon gar nicht mehr nötig und es geht bald ganz von alleine los ... Ich wünsche Ihnen ein schönes Geburtserlebnis und ein süßes, gesundes Baby!!

30
Kommentare zu "Wie kann ich den Geburtsanfang beschleunigen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: