Themenbereich: Stillprobleme

"Wie kann ich nächtliches Stillen reduzieren?"

Anonym

Frage vom 19.10.2008

Hallo meine tochter ist jetzt 8 Monate alt und wir hatten nicht Probleme mit dem abendlichen Enschlafen und Durchschlafen. Seit 3 Wochen allerdings wacht sie im schlimmsten fall alle 1,5 Stunden schreiend auf und ist durch nichts zu beruhigen ausser irgendwann an der Brust. Dann trinkt sie ein wenig und schläft wieder ein. Ich habe das Gefühl, dass sie einfach tagsüber zu wenig ißt (morgens Muttermilch, vormittags Obst mit ein besschen Getreide, mittags ein halbes Glas Gemüse- mehr ißt sie nicht! nachmittags Obst abends Milchbrei und zum einschlafen Muttermilch). Was kann ich tun, damit sie nachts keinen hunger hat? Ein Fläschchen verweigert sie auch total! habe Angst, dass ich nach dem vollständigen Abstillen keine Milch in sie hineinbekommen außer Löffelweise??

Anonym

Antwort vom 20.10.2008

Hallo, die noch erforderliche Muttermilch bzw. Säuglingsmilch à 400-500ml pro Tag läßt sich auch im Milchbrei verarbeiten, wenn Ihre Tochter nach dem Abstillen kein Milchfläschchen bzw. Milch aus dem Becher trinken möchte.
Bieten Sie ihr über Tag auch Wasser zum Trinken an, dass sie genügend Flüssigkeit zu der festen Kost bekommt.
Das nächtliche Schreien könnte ein Wachstumsschub, die bald durchbrechenden Zähnchen, oder sonst irgendeine Neuigkeit in ihrem Leben sein. Da sie nur ganz kurz an der Brust trinkt, scheint die Brust nachts momentan eher den beruhigenden Effekt zu haben als den sättigenden.
Vielleicht kann ein Schnuller oder Ihr Partner nachts mithelfen, ihre Tochter zu beruhigen. Alles Gute,Barbara

24
Kommentare zu "Wie kann ich nächtliches Stillen reduzieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: