Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Wie schädlich sind Medikamente in der Frühschwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 03.01.2009

Liebe Hebamme ,
also hatte im juni 08 eine fg!
Jetz bin ich wieder Schwanger in der 4+2 Woche habe Endometriose und system lupus erythematodes mit sek. Antiphspholipid-Syndrom meine frage ist wegen den Medikamenten ich nehme dekortin 5mg, ass100. l-thyroxin 75 ,und spritze mono embolex 3 mg täglich.
Schade ich damit wirklich nicht dem Kind ??? und wie schwer darf man eigentlich heben?????und schadet heißes baden der Schwangerschaft?????

Vielen dank für ihre mühe !!!!!

Anonym

Antwort vom 13.01.2009

Hallo, wegen der Medikamente fragen Sie am besten bei Ihrem Facharzt nach, gegebenenfalls auch nochmals bei Ihrem Frauenarzt. Es gibt in Berlin auch eine spezialisierte Beratungsstelle, die sich mit Medikamenten in der Frühschwangerschaft besonders gut auskennen, dahin kann sich auch Ihre Hebamme/ Ihr Arzt wenden: Landesberatungsstelle für Embryonaltoxikologie: 030- 306 86 712.
Ihr Kind ist in der Gebärmutter geschützt und geborgen, da kommt keine Außentemperatur an Ihr Kind ran. Das heiße Baden ist also in sofern erlaubt, wenn Sie das ohnehin gewohnt sind und Ihr Kreislauf das mitmacht! Ansonsten lieber bei 37/38 °C baden, die meisten Schwangeren haben es sowieso eher warm und brauchens von außen dann gar nicht mehr sooo heiß. Alles Gute! Barbara

19
Kommentare zu "Wie schädlich sind Medikamente in der Frühschwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: