Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Zyste im Gehirn , sichtbar in der Frühschwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 01.04.2009

guten tag

meine frage lautet: mein sohn elias hat seit seiner geburt eine 100% sehbehinderung und eine zyste im kopf. wir bekommen ungeblanten nachwuchs kann mann das jetzt in der 7/8 ssw feststellen lassen ob unser nachwuchs auch sowas haben kann den unsere tochter 5 jahre ist kern gesund wir eltern auch
vielen dank.

Antwort vom 03.04.2009

Hallo,
man kann das nicht beurteilen. Zum Einem ist es noch zu früh und zum Anderen gibt es ja Zysten die nachgewiesen werden und auch wieder verschwinden genaus wie solche die bleiben aber keine Bedeutung haben, so dass Sie da im Prinzip zu keinem Zeitpunkt Sicherheit über das erneute Auftreten einer Zyste haben können. Bei der Sehbinhinderung kommt es natürlich auf den Auslöser an- sofern er bekannt ist. Einige Infektionskrankheiten können zur Erblindung des Ungeborenen führen, dann dürften Sie eine Immunität erworben haben. Sollte die Zyste dafür verantwortlich sein bleibt es schwierig.LG Judith

17
Kommentare zu "Zyste im Gehirn , sichtbar in der Frühschwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: