Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Angst vor Fehlgeburt-Kann das Kind unbemerkt abgehen?"

Anonym

Frage vom 28.05.2009

Hallo,

ich habe jetzt schon länger bei Ihnen auf der Seite gesurft und finde sie echt klasse. Ich habe auch ein paar Einträge zu meinem Thema gefunden, allerdings habe kann ich mich und meine Empfindungen gerade nciht richtig einordnen und frage deshlab einfach mal:
Ich bin zum ersten Mal schwanger (SSW 8+3). Ich hatte in der 5. Woche Blutungen und war deshalb schon recht früh beim FA. der hat die Schwangerschaft bestätigt, konnte natürlich aber noch nicht viel erkennen. Er hat damals bei genauem Hinsehen zwei Fruchthöhlen (eine leer, eine mit Dottersack) fesgestellt. Ich bin seit dem krankgeschrieben und nehme Uterogest. Im Verlauf war ich nun noch ein paar Mal zur Kontrolle und es konnte bei der letzten Untersuchungvon einer Woche nur noch eine Fruchthöhle aber mit schlagendem Herz festgestellt werden. Der bräunliche Ausfluss, der vor und nach der Blutung da war ist nun mittlerweile seit 1 1/2 Wochen weg. Der Arzt sagt, dass das zweite jetzt eigentlich ganz gut aussieht und ich soll ab nächster Woche auch endlich wieder arbeiten gehen. Sehen will er mich dann erst wieder in Ende der 12. Woche. Mein Problem ist jetzt, dass ich große Angst um das verbleibene Kind habe. Ich habe nicht viele Schwangerschaftsanzeichen (nur Brustspannen und ab und zu tagsüber Übelkeit), so dass ich die sChwangerschaft gar nicht richtig "fassen" kann. Ab und zu habe ich so ein Zwicken und Zwacken oder Drücken und ziehen im Unterleib und besonders dann habe ich Angst.
Kann es eigentlich sein, dass das zweite Kind auch abgeht ohne, dass ich das bemerke (ohen Blutungen, ohne Schmerzen)??
Eigentlich dachte ich immer schwangersein wird bestimmt toll, aber im Moment bin ich irgendwie sehr verunsichert?
Wie gut sind die Chancen, dass das zweite Kind sich ganz normal entwickelt.

Vielen Dank für Ihre Antwort


Antwort vom 30.05.2009

Hallo,
mit Brustspannen und gelegentlicher Übelkeit haben Sie ganz typische Schwangerschaftszeichen- auch nicht zu wenige. Unfassbar ist eine schöne Beschreibung, ich finde sie auch sehr zutreffend. Denn da geschieht etwas ganz Großes in Ihnen, und dennoch läuft es so geheim ab. Das Begreifen wird langsam und stetig kommen. Das Zwicken und Zwacken im Unterleib ist eigentlich kein bedrohliches Zeichen, Ihre Gebärmutter muss wachsen , dadurch zieht es schon mal an den Bändern an denen sie im Körper verankert ist und diese Empfindungen sind in dieser Woche als normal einzustufen. Ob das Kind unbemerkt abgehen kann? Unbemerkt in dem Sinne das es sich nicht ankündigt sondern dass Sie es als Veränderung auch als Blutung feststellen , ja das ist möglich. Wobei nicht jede Blutung in der Schwangerschaft den Verlust des Kindes bedeutet.Die Schwangerschaft ist eine Zeit des Warten und Hoffens es gibt auch Zeiten der festen Gewissheit, aber Sie werden auch immer wieder in Sorge sein und Ängste haben.Die Zeit in der das Schwangersein toll wird, wird kommen. Ich würde die Chancen, dass sich das zweite Kind nomal entwickelt als gut einschätzen. Wenn Ihnen der nächste Vorsorgetermin zu weit in der Zukunft liegt, dürfen Sie auch einen früheren Termin vereinbaren. Sie haben auch Anspruch auf Hebammenhilfe, diese wird von der Krankenkasse übernommen. Adressen von Hebammen in Ihrer Nähe finden Sie in den Hebammenlisten und auch hier im Babyclub. LG Judith

36
Kommentare zu "Angst vor Fehlgeburt-Kann das Kind unbemerkt abgehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: