Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"mit 42 Jahren zum ersten Mal schwanger - welche Untersuchungen sind wichtig?"

Anonym

Frage vom 05.06.2010

Hallo Hebammenteam,

ich bin 42. Jahr alt und in der 7.SSW.Wenn das Baby auf die Welt kommt, werde ich 43. sein Es ist meine erste Schwangerschaft.
Welche Untersuchungen sind sinnvoll und wichtig?
Da es mir sehr gut geht, kann ich es noch gar nicht richtig glauben. Ich habe sehr viele Zweifel, ob es das richtige ist, das Kind zu behalten, gerade wegen dem Alter. Ich will jetzt erst mit meinem Freund zusammenziehen. Er steht allerdings dahinter und freut sich. Ist es normal dass ich mich noch nicht so richtig darüber freue bzw. mich nicht richtig darauf einlassen kann? Inwieweit schaden solche Gedanken?

lieben Dank für Eure Hilfe


Antwort vom 06.06.2010

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Egal in welchem Alter geht es Ihnen gerade wie jeder Schwangeren: Die Gefühle fahren Achterbahn, Sie wissen nicht, ob Sie sich freuen oder fürchten sollen auf die große Veränderung die auf Sie zukommt. Ob langersehntes Wunschkind oder "Zufallsprodukt": so gehts allen werdenden Eltern - mal mehr mal weniger und mal kürzer und mal länger! Schön, dass sich auch Ihr Partner freut und dass Sie sich beide ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen können - so hört es sich zumindest für mich an?!
Da Sie mit hren 42 Jahren als - nicht erschrecken: "alte Erstgebärende" gelten (das heißt im Fachjargon wirklich so ;-)!), wird Ihre FÄ Sie sorgfältig überwachen im Rahmen der Schwangerenvorsorge und wird Ihnen vermutlich einige zusätzliche Untersuchungen empfehlen. Mit zunehmendem Alter der Eltern steigt zB das statistische Risiko für genetische Erkrankungen beim Kind an. Mit Methoden der pränatalen Diagnostik kann man genetische Auffälligkeiten des Ungeborenen erkennen. Die aussagekräftigen dieser Untersuchungen selbst sind meist mit einem Eingriff verbunden ( z B die Fruchtwasseruntersuchung), der dann auch nicht ohne Risiko für die Schwangerschaft ist. Zum Pro und Contra dieser Untersuchungen finden Sie z B unter www.praenataldiagnostik-beratung.de und unter www.1000fragen.de Infos und auch Adressen von Beratungsstellen vor Ort. Bei einer Beratung können Sie sich die verschiedenen Methoden und deren Risiken erklären lassen und sich Gedanken über mögliche Konsequenzen machen Das heißt, Sie sollten sich vor einer Untersuchung fragen, ob Sie im Fall eines entsprechenden Ergebnisses einen Schwangerschaftsabbruch machen würden oder nicht - falls nicht, könnten Sie auf die Untersuchung und deren Risiko verzichten.
Es gibt keine Untersuchung, die Sie machen MÜSSEN, es gibt keinerlei Verpflichtung zu pränatalen Untersuchungen, die Entscheidung liegt ganz allein bei Ihnen als werdende Eltern. Lassen Sie sich auf jeden Fall vorher genau erklären, was bei der Untersuchung gemacht wird, welche Risiken welcher Aussagekraft gegenüberstehen und welche Kosten auf Sie zukommen.
Ich wünsche Ihnen eine schöne, gesunde und entspannte Schwangerschaft!

32
Kommentare zu "mit 42 Jahren zum ersten Mal schwanger - welche Untersuchungen sind wichtig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: