Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Duphaston oder Utrogest?"

Anonym

Frage vom 29.07.2010

Hallo,
meine Frauenärztin hat mir Duphaston verschrieben, da sie nach zwei frühen Fehlgeburten (jeweils 6. Woche) & einer zu kurzen zweiten Zyklushälfte (z.B. nur ca. 7-9 Tage Temperaturhochlage) eine Gelbkörperhormonschäche vermutet. Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass die Wirkung von Dupahston nicht bewiesen ist und Utrogest besser wäre. Was ist ihre Meinung hierzu? Außerdem nehme ich seit vier Monaten Mönchspfeffer, in welcher Dosierung nimmt man diesen.

Vielen Dank und Grüße

Antwort vom 31.07.2010

Beide Mittel sind gängig bei den von Ihnen beschriebenen Problemen. Am besten fragen Sie Ihre FÄ, warum Sie Ihnen Duphaston und nicht Utrogest verordnet hat, bestimmt gibt es dafür Gründe.
Die Dosierung des Mönchspfeffer hängt vom Präparat ab, das Sie einnehmen. Wenn Ihnen Ihre FÄ keine Dosierung angegeben hat, dann sollten Sie entweder nochmal nachfragen oder die in der Packungsbeilage angegebene Dosierungsempfehlung einhalten. Alles Gute!

32
Kommentare zu "Duphaston oder Utrogest?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: