Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Medikament nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 11.08.2010

Hallo liebes Hebammenteam!

Ich hatte am 5.8. eine Fehlgeburt in der 8. SSW und wurde auch gleich im Krankenhaus ausgeschabt.
Heute bekam ich nun von meinem Frauenarzt das Medikament "MERICOMB 2mg" verschrieben, welches die Gebärmutterschleimhaut wieder aufbauen soll.
Die Inhaltsstoffe sind: Estradiolvalerat und Norethisteron.
Ich bin nun etwas verunsichert, da es sich ja um ein Hormonpräparat handelt, und ich eher der Typ bin, nicht gleich jedes Medikament in meinen Körper reinzustopfen. Mich haben auch die vielen in der Packungsbeilage beschriebenen Nebenwirkungen ziemlich erschrocken.
Habt Ihr von diesem Medikament schon mal was gehört bzw. irgendwelche Erfahrungen damit?
Ich weiß grad echt nicht was ich tun soll.
Für einen Rat von Euch wäre ich sehr dankbar.

Antwort vom 12.08.2010

Leider kann ich gar nicht beurteilen, warum Ihnen dieses Mittel verordnet wurde. Normalerweise schafft es der Körper in 2-4 Zyklen von alleine, sich wieder von einer Fehlgeburt zu erholen, aber vielleicht gibt es bei Ihnen spezielle Gründe, die eine med. Unterstützung sinnvoll machen. Das Beste ist, Sie wenden sich nochmal an Ihren FA, der Ihnen das Mittel verschrieben hat und fragen nach, ob und warum die Einnahme notwendig ist.
Alles Gute!

30
Kommentare zu "Medikament nach Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: