Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Starke Schmerzen im Becken, kann ich auf Einleitung bestehen?"

Anonym

Frage vom 06.09.2010

Hallo ich bin jetzt in der 39+1 SSW und quäle mich seit zwei Wochen mit heftigen Schmerzen im Becken. Ich kann nichts mehr machen. Selbst liegen, sitzen geht gar nicht mehr ohne Schmerzen. Ich hatte gehofft ich bekomme es früher eingeleitet, weil mein Kind schon recht groß ist und ich noch zusätzlich Angst habe dass es zu groß wird um es auf natürlichen Weg zu bekommen.
Die Hebammen und die Ärtzte in der Klinik in der ich bin haben mich so verunsichert, dass ich mich noch nichtmal mehr traue anzurufen trotz meiner Schmerzen.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Auf Einleitung bestehen oder nicht.
Bin zu unsicher geworden, obwohl es mein zweites Kind ist.
Danke

Antwort vom 07.09.2010

Hallo,

es hört sich an, als hätten Sie leider eine Symphysenlockerung.
Das ist in der Tat sehr schmerzhaft.
Man kann sich aber einen Beckengurt anlegen lassen, oftmals gibt er etwas Linderung.
Mit der Einleitung vor Termin ist es immer so eine Sache, das macht keiner gerne, da es oftmals sehr nervenaufreibend, zögerlich und schwierig ist.
Das ist der Grund, warum Sie vielleicht auf Kritik gestoßen sind.
Aber ich würde mich trotzdem noch einmal vorstellen und es in Ruhe besprechen.
Es ist wie gesagt gut abzuwägen, aber das müssen Sie dort noch einmal ansprechen.

Ich hoffe Ihnen geht es bald besser und viel Glück für die Entbindung.

Diekmann

22
Kommentare zu "Starke Schmerzen im Becken, kann ich auf Einleitung bestehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: