Themenbereich: Gesundheit allgemein

"Einige Fragen zur Geburt meines Kindes"

Anonym

Frage vom 11.10.2010

Ich habe ein paar wichtige Fragen zur Geburt meines Sohnes.

Da ich mich im Ausland befinde und lebe und auch hier mein Sohn zu Welt gekommen ist, so wollte ich Fragen ob eine andere und sichere Geburt meines Sohnes möglich wäre.
Schon vor der Geburt meines Sohnes ist festgestellt worden, dass die Nabelschnur zwei mal um den Hals gewickelt war. Meiner Frau wurde gesagt, dass es immer besser ist das Kind auf natürliche weise auf die Welt zu bringen.
Als nun das Kind zu Welt kamm ( Normale Geburt ) so hat unserer Sohn nicht genügend Sauerstoff bekommen, da auch noch die Nabelschnur irgedwie verknottet war nach aussage der Erztin. Es kamm zu Herz ritmuss störung, die Lunge hat nich richtig funktioniert sowie das Gehiren.
Das Kind wurde sofort auf die Intensiv Station nach der Geburt gebracht.
Dort wurde es mit Sauerstoff und Medikamenten versorgt.
Nach fünf Tagen und viellen tests ist sowite fast alles OK. das Herz arbeität gut, die Lunge, das Gegör,….
Jedoch nach einer Gehiren Tomografie hat sich herausgestält , dass sich dem Baby im hinteren Bereich des Kopfes zwischen Gehiren und Schädeldecke ca. 1 bis 2ml Blut angesamelt hat.

Zu Meinen Fragen.
Hätte Man nicht das Kind per Keiserschnitt auf die Welt bringen sollen wo Man gewust hat , dass die Nabelschnur zwei mal um den Hals gewickelt ist oder kann Man das so pauschal nicht sagen?
Muss ich mir gedanken machen, dass mein Kind möglicherweise In der Zukunft Geistig behindert wird?
Was für Therapie Methoden würden in Deutschland jetzt angewendet und sind ratsam, um das Blut aus dem Kopf meines Kindes zu bekommen?

Ich bedanke mich für Ihre Antworten im Voraus

P.S: Die Frau Doktor hat uns gesagt, dass diese Blutung zwischen Gehiren und Schädeldecke nicht so gefährlich ist. Jetzt heißt es, dass dies Medikamentös behandelt wird. ( Weitere 10 tage Intensiv Station)

Antwort vom 12.10.2010

Es ist gut verständlich, dass Sie sich Sorgen machen um Ihr Baby und auch Gedanken, ob man evtl anders hätte handeln können oder sogar müssen. Da ich nicht bei der Geburt Ihres Kindes dabei war, kann ich Ihnen nur sehr begrenzt auf Ihre Fragen antworten - die genaueren und umfassenderen Antworten bekommen Sie sicherlich, wenn Sie nochmal auf die GeburtshelferInnen zugehen, die bei der Geburt Ihres Kleinen dabei waren bzw auch von den ÄrztInnen, die nun Ihr Kind behandeln.
Zu Ihren Fragen:
Grundsätzlich kann man nicht sagen, dass bei einer Umschlingung der Nabelschnur immer ein Kaiserschnitt das Beste ist. Viele Kinder haben eine NSU und es gibt keinerlei Probleme. Auch im Falle Ihres Kleinen ist ja nicht sicher, ob die Ursache für die Probleme die NSU war oder ob es andere Gründe gab.
Die Blutung würde in D vermutlich auch medikamentös behandelt mit dem Ziel, den Hirndruck zu senken. Evtl bildet sich die (wohl eher kleine) Blutung von selbst zurück. Welche Folgen die Situation für Ihr Baby hat weiß ich nicht - ich denke, dass Sie auch das am besten mit den behandelnden Ärzten und Pflegepersonal besprechen. Von diesem Personenkreis können Sie auch wichtige Hinweise bekommen, wie Sie Ihr Baby pflegen und behandeln können, um optimal zu seiner Erholung beizutragen. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und Gute Besserung für Ihren kleinen Sohn!

22
Kommentare zu "Einige Fragen zur Geburt meines Kindes"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: