Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Kurz nach Rötelnimpfung schwanger geworden - gibt das Probleme?"

Anonym

Frage vom 12.10.2010

Hallo,
ich wurde anfang Oktober gegen Röteln geimpft.
Daß man mit dem schwanger werden warten soll, hat mir mein Hausarzt nicht gesagt. Nun könnte es sein, daß ich schwanger bin.
Muß ich mir große Sorgen machen?

Antwort vom 13.10.2010

Das Labor Enders in Stuttgart, ein in Fachkreisen anerkanntes Labormedizinischen Institut weist zu dieser Frage auf Folgendes hin: Überwachungsstudien mit insgesamt 1176 Schwangeren in den USA und 425 in der Bundesrepublik von 1971-1986 zeigten, dass keine der bei der Impfung seronegativen Frauen, die 0-3 Monate vor oder in der Schwangerschaft geimpft wurden, ein Kind mit rötelnembryopathieverdächtigen Symptomen geboren haben. Das heißt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Baby durch die Impfung eine Schädigung erlitten hat, äußerst gering ist bzw gar nicht besteht. Also: Sie können unbesorgt die Daumen drücken, dass es geklappt hat - ich drück Ihnen meine auch ;-)!

25
Kommentare zu "Kurz nach Rötelnimpfung schwanger geworden - gibt das Probleme?"
littlekuecken
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 14.10.2010 21:14
........
ich hoffe nicht das es probleme gibt =)

als meine mutter mit mir schwanger war
hat sie die röteln in der schwangerschaft gehabt
und habe davon nichts ab bekommen da sie rechtzeitig bei einem gutem
arzt war.......................

viel glück =)...........

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: