Themenbereich: Gesundheit

""Ipalat" - unbedenklich in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 04.12.2010

Sehr geehrte Hebammen,
leider habe ich zum Wochenende eine Erkältung aufgeschnappt und bin in der 16 SSW. Gerade kehrte ich von der Apotheke zurück. Für die Halsschmerzen hat mir die Apothekerin iplalat Halpastillen empfohlen und gesagt, sie wären in der Schwangerschaft unbedenklich. Sie enthalten Gummi ararbicum, Maltit, Menthol, Primelwurzelextrakt, Honig, Fenchel, Anis. ich wollte mir noch einen zweiten Rat einholen, ob diese pflanzlichen Mittel wirklich nicht schädlich für das ungeborene Kind sind.

Antwort vom 05.12.2010

Der Rat Ihrer Apothekerin ist völlg ok - Sie können das Mittel einnehmen. Ungünstig in Schwangerschaft, Stillzeit und für kleine Kinder wären Mittel, die Kampfer enthalten, aber das ist nicht drin in Ihrem Mittel. Auf der sicheren Seite sind Sie auch mit Mitteln, die "für Kleinkinder geeignet" ausgezeihnet sind, die dürfen auch Schwangere einnehmen. Zusätzlich zum Medikament können Sie viel warmen Tee trinken, den Hals und die Füße gut warm halten und für relativ hohe Luftfeuchtigkeit in geheizten Räumen sorgen, z B mit feuchten Tüchern, die Sie aufhängen. Gute Besserung!

34
Kommentare zu ""Ipalat" - unbedenklich in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: