Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was ist eine "kleine Schwangerschaft"?!"

Anonym

Frage vom 14.04.2011

Hallo

Kurz zu mir. Ich bin 32 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern (Zwillinge im alter von 7 Jahren) und seit 4 Jahren in einer neuen und glücklichen Beziehung. Mein Partner (30 Jahre alt) und ich wünschen uns seit kurzem ein gemeinsames Baby. Haben auch erst seit Januar angefangen zu üben. Ich mache mir auch kein Stress und freue mich dann, wenn es passiert.Und nun zu meiner aktuellen Situation.

Verhüten tu ich seit 10 Jahren nicht mehr und ich habe auch immer einen sehr regelmäßigen Zyklus, einen Zyklus von ungefähr 28 oder 29 Tagen. Ich hatte meine letzte Periode am 22.März 2011. Mein Eisprung hatte ich laut Eisprungrechner und Ovulationstest am 5.April. Habe 2 Tage vor ES und am ES-Tag ungeschützten GV gehabtMesse seit dem auch meine Temperatur, die bis heute immer zwischen 36,9 und 37 Grad schwank.Seit dem 11.April habe ich empfindliche, warme und leicht geschwollene Brüste,aber nicht schmerzhaft, also locker auszuhalten.Und ein leichtes ziepen und ziehen in der Leistengegend, eine gut durchblutete Scheide, sowohl von innen sehr geschwollen.Alles ist auszuhalten und nicht unbedigt schmerzhaft. Muß dazu sagen, das ich noch nie schmerzen bezüglich meines Zyklus bzw. Menstruation hatte.So nun zur eigendlichen Sache.

Gestern am 13.April (23.Zyklustag, ES+8) war ich bei meiner Frauenärztin.
Ich kündigte diesen Termin als normale Vorsorgeuntersuchung an und erzählte ihr nichts über meinen Kinderwunsch.
Sie untersuchte mich dann, machte einen Abtrich, kontollierte Muntermund und Gebärmutter und machte anschließend einen vaginalen Ultraschall.
Sie sagte das alles inordnung wäre, keine krankhaften Auffälligkeiten, Eierstöcke okay und das ich letzte Woche einen Eisprung hatte. Sie sagte meine Gebärmutterschleimhaut wäre sehr hoch aufgebaut und das die Gebärmutter vergrößert und aufgelockert sei.Und plötzlich endeckte sie einen kleinen schwarzen Punkt.Und nuschelte plötzlich von einer "Kleinen Schwangerschaft" und sagte zur Arzthelferin ich solle einen Urin SST machen. Dann untersuchte sie noch meine Brust und meinte das die Milchdrüsen vergrößert wären. Dann zog ich mich wieder an und sie sagte, wenn der Test positiv ist, solle ich nochmal rein, ansonsten, wenn meine Regel nächste Woche nicht kommt, soll ich ein Termin machen.Der Urintest kam mir sehr früh vor, aber dennoch machte ich ihn.Hatte eher auf ein Bluttest gehofft, wollte aber meinen Kinderwunsch nicht outen.Der Test war negativ.

Als ich die Praxis verlassen haben, war ich völlig irritert.

Meine Frage:
Was bedeutend eine "kleine Schwangerschaft"?


Sorry das mein Text so lang geworden ist.
Ich hoffe auf eine Antwort.

Viele Liebe Grüße

Antwort vom 15.04.2011

Es kann sein, dass sie in der hoch aufgebauten Schleimhaut eine Eizelle gesehen hat, die evtl dabei ist, sich einzunisten. Da das alles aber derart winzig ist in diesem Stadium und auch mit einem guten US-Gerät nicht unbedingt deutlich zu erkennen, sagt das noch nicht viel. Auch der HCG-Test ist - ob aus dem Blut oder aus dem Urin - noch sehr ungenau.
Am besten warten Sie erst mal ab, ob die Periode einsetzt oder nicht - falls nicht, können Sie selbst einen test durchführen oder wie die FÄ Ihnen geraten hat, nochmal zu ihr gehen. Ich drücke Ihnen die Daumen!

17
Kommentare zu "was ist eine "kleine Schwangerschaft"?!"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: