Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Hämorrhoiden in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 16.08.2011

Liebe Hebammen,

ich habe ein Problem, das mir sehr unangenehm ist, sodass ich mich persönlich nicht an meine Hebamme wenden will. Ich bin jetzt in der 16. SSW und habe seit Beginn der Schwangerschaft von außen sichtbare Hämorrhoiden. Ich schäme mich auch meinem Mann gegenüber so sehr, ich habe bisher so gerne Sex von hinten gehabt, jetzt nicht mehr, weil ich nicht will, dass er das sieht.
Bisher leide ich nur seelisch darunter, ich spüre keine Schmerzen oder Brennen, blutig war es bisher auch noch nichts. Manchmal versuche ich, sie wieder hinein zu drücken, das bleibt allerdings nur für wenige Sekunden so.
Da ich Vegetarierin bin, ernähre ich mich ballaststoffreich. Ich habe keine Probleme beim Stuhlgang (längere "Sitzungen" oder starkes Pressen sind nie nötig). Seit etwa einer Woche mache ich zu Hause Gymnastik für Schwangere, die auch Beckenbodentraining beinhaltet (natürlich nicht nur deshalb). Ich bin erst 25 Jahre alt. Die Vorstellung, dass das im Verlaufe der Schwangerschaft schlimmer wird und dann evtl. so bleibt, finde ich furchtbar.

Warum hat das so früh in der SS begonnen - hatte es evtl. mit der SS gar nichts zu tun?
Besteht Hoffnung, dass sich das wieder zurückbildet?
Was muss ich ändern, was muss ich beachten (bspw. auch bei der Intimhygiene)?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Grüße

Antwort vom 20.08.2011

Sie stehen mit diesem Problem alles andere als alleine da, von Hämorrhoiden betroffen sind viele Menschen und viele Schwangere - so wie Sie - schon recht früh in der Schwangerschaft! Vermutlich ist auch die Schw. die Ursache des "Übels" und ein kleiner Trost mag sein, dass die Dinger sich fast immer im Wochenbett zurückbilden. Dass sie entstehen hängt mit der veränderten Durchblutung und dem aufgelockerten Gewebe zusammen.
Was Sie machen ist schon mal gut: ballaststoffreiche Ernährung u viel Trinken sorgt für weichen Stuhlgang, Bewegung/ Gymnastik sind auch unbedingt gut. Zusätzlich können Sie Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt (Apotheke) machen, relativ kühl und auch nicht länger als 5-10 min. Von Weleda gibts rezeptfrei Hämorrhoidalzäpfchen, die Sie in der Apotheke kaufen können und die die Beschwerden lindern. Bei der nächsten Vorsorge-U können sie auch mit Ihrer FÄ darüber reden und auch Ihre Hebamme hat bestimmt noch gute Ideen.
Versuchen Sie, sich nicht zu schämen wegen dieses Problems - es hat zu tun mit Ihrer Schwangerschaft, mit Ihrem Kind, das ja auch das Kind Ihres Mannes ist und auf das Sie sich beide freuen. Vermutlich hat Ihr Mann Verständnis, wenn Sie Sex nun in anderen Positionen mehr genießen können als bisher, aber Sie können bestimmt auch mit Verständnis rechnen, wenn Sie ihm den Grund dafür sagen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung und alles Gute!

23
Kommentare zu "Hämorrhoiden in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: