Themenbereich: vorzeitige Wehen

"veraltetes Stillbuch?"

Anonym

Frage vom 20.08.2011

Hallo!

Ich habe mir vor ca- 4 Wochen "Das Stillbuch" von Hanny Lothrop gekauft. An und für sich finde ich es nicht schlecht. Allerdings verstehe ich einige Sachen nicht.

Mir wurde zum Beispiel von meine FÄ eingetrichtert, dass man die Vormilch auf keinen Fall "rausdrücken" soll, da es sonst zu verfrühten Wehen kommen kann.
Im Stillbuch steht aber, dass man das sehr wohl machen sollte, da das Baby dann nach der Geburt mehr Vormilch hat.
Außerdem soll man die Brustwarzen "abhärten".

Versteh ich da was falsch oder ist das Buch wirklich veraltet?!


Danke für die Antwort im Voraus!



Antwort vom 22.08.2011

Hallo!
Die Originalfassung des Stillbuchs von Hanna Lothrop ist wirklich veraltet, obwohl ich nach wie vor die stillmotivierenden Worte der Verfasserin schätze. Da die Autorin schon verstorben ist, hat eine andere Autorin „Das Stillbuch“ überarbeitet, d.h., in dieser neueren Fassung sollten! einige veraltete Empfehlungen nicht mehr vorhanden sein. Dazu gehört die „Abhärtung der Brustwarze“. Eine Abhärtung der Brustwarze ist also weder nötig noch erfolgversprechend; entsprechend dürfen Sie alle Informationen bzgl. Zitrone, Schwarztee und Bürstenmassage o.a. getrost vergessen. In der Schwangerschaft ist es von Vorteil seine Brüste liebevoll abzutasten, die Veränderungen zu beobachten und sich vertraut zu machen mit einer „vorsichtigen Brustmassage“ (kein! Drücken o.a.), die wichtig sein wird in der Stillzeit, um u.a. die Milch schneller zum Fliessen zu bringen. Die Empfehlung Ihrer Frauenärztin, die Vormilch nicht auszudrücken, interpretiere ich folgendermassen: eine Stimulation der Brustwarzen kann in der Gebärmutter Wehen auslösen, allerdings massgeblich bei einer schon wehenbereiten Gebärmutter. Allerdings bezieht sich diese Stimulation der Brustwarze nicht auf das reine „Herausmassieren“ der Vormilch, sondern auf das Reiben der Brustwarze zwischen den Fingern über einen gewissen Zeitraum. Falls die Brustwarze etwas Milch entleert, dürfen Sie diese auch dort verstreichen, denn sie besitzt hautpflegende Substanzen. Mehr braucht es nicht.

Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

23
Kommentare zu "veraltetes Stillbuch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: