Themenbereich:

"Brüste fühlen sich leer an"

Anonym

Frage vom 14.09.2011

Hallo, seit 3 Monaten habe ich mein Sohn gestillt und möchte ich ihm weiter stillen. Aber langsam fühle ich mich meine Brüste sind leer. Mein Milch ist weniger geworden. Können Sie mir sagen was ich machen soll?

Vielen Dank

Antwort vom 16.09.2011

Hallo!
Mich würde interessieren, woran Sie direkt merken, dass Ihre Milch nicht reicht. Bei den meisten Müttern fühlt sich der Busen nach den ersten Wochen weicher an. Ein Zeichen für zu wenig Milch ist, wenn Ihr Kind nicht ausreichend zunimmt oder auch ständig gestillt werden möchte ohne längere zufriedene Phasen zu haben. Nach drei Monaten Stillzeit fühlen sich viele Mütter insgesamt ausgelaugt. Insbesondere, wenn Sie nicht schon mittags warm und ausreichend essen, sind Sie früher erschöpft und energielos. Das kann sehr wohl Einfluss auf die Milchmenge haben. Alle milchbildenden Nahrungsmittel und Massnahmen können hilfreich sein wie 1-2 Tage im Bett mit viel Schlaf und häufigem Stillen, evtl. zusätzlich Pumpen, Stilltee, Karamalz, Bockshornkleesamen, Milchbildungsöl etc. als unterstützende Massnahmen. Gewisse Medikamente haben eine milchmindernde Wirkung (z.B. Antibiotika, die Pille), evtl. gibt es auch da einen Grund. Bitte kontaktieren Sie Ihre Nachsorgehebamme bzw. eine Stillberaterin, wenn Sie sich weiter unsicher fühlen, ob Ihr Kind ausreichend genährt wird. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

26
Kommentare zu "Brüste fühlen sich leer an"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: