Themenbereich: Stillprobleme

"stillen mit nur einer Brust"

Anonym

Frage vom 14.10.2011

Mein Baby ist nun 4,5 Monate. Anfänglich hatte ich Probleme beim Stillen, Brustentzüdungen, Schmerzen, sodass ich eigentlich schon abstillen wollte. Besonders die linke Brust tat unglaublich weh, was sich nicht mehr gebessert hat. Es hat sich eingeschlichen, dass ich meinen Sohn immer mehr auf die rechte Brust angelegt hab und schon Schweißausbrüche vor der linken Brust hatte, weil ich wusste wie schmerzhaft das Stillen gleich werden würde. Irgendwann hat mein Sohn die linke Brust verweigert, dh. Kopf weggedreht, und geweint, bei der re. hat er normal weitergetrunken. Manchmal hab ich ihn ausgetrickst,dass ich im liegenden Stillen der re. Brust spontan die li Brust vorgeschoben hab und die hat er dann meist genommen. Nun verweigert er die li. Brust aber vollkommen, da sich die Brustwarzen auch wieder fast zurückgebildet hat (hatte von Anfang an ganz flache) und ich weiß nicht, ob noch Milch produziert wird
Meine Frage: Kann man auch nur 1 Brust abstillen und ist die re. Brust dann auch in Gefahr mit der Milchproduktion aufzuhören
Besten Dank!

Antwort vom 15.10.2011

Hallo!
Wenn Sie auf der linken Brust keine Spannung, kein Schmerz oder Rötung und Knoten spüren, scheinen Sie diese Seite zwischenzeitlich abgestillt haben. Das ist möglich und selbstverständlich geht es, dass Sie Ihr Kind weiter mit nur einer, sprich Ihrer rechten Brust stillen. Wenn diese, wie bisher zunehmend, nur alleine angeregt wird, bilden die Zellen weiterhin Milch, egal, was mit der anderen Seite ist. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

31
Kommentare zu "stillen mit nur einer Brust"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: