Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"22. SSW - weniger Kindsbewegungen - ist das normal?"

Anonym

Frage vom 23.11.2011

Hallo,

wir sind jetzt ca. in der 22SSW und da ich seit ein paar Wochen Frühwehen hattte, bekam ich Bryophyllum und Magnesium und bin jetzt fast eine Woche nur gelegen oder gesessen. Ich spürte das Kind ab der 18SSW sehr deutlich und manchmal fast als unruhigen Zeitgeist, seit ein paar Tagen aber, werden die Bewegungen schwächer, zarter und seltener. Aber auch ich bin deutlich ruhiger geworden, da die Schmerzen und Frühwehen weniger wurden und der Schlaf nachts besser ist. Gestern waren wir beim Frauenarzt und der Herzschlag war auf dem Ultraschall zu sehen. Kann es sein, dass das Bryophyllum (6-7 mal am Tag eine Messerspitze) auch das Baby ruhiger gemacht hat? Ich mache mir sehr Sorgen... weiß aber nicht, was mein Arzt sagt, wenn ich schon wieder bei ihm nachfrage, da er mich eh schon wöchentlich wegen dem MM und GMH untersucht.... Danke für eine Antwort.

Antwort vom 25.11.2011

Das Bryophyllum hat ja seine Wirkung offenbar an den Wehen getan und hat die Wehenbereitschaft gesenkt. Damit sind vermutlich auch Sie ruhiger und entspannter geworden und auch das Baby konnte und kann sich entspannen. Wenn Sie tgl mehrmals Kindsbewegungen spüren ist das ok, außerdem sollte Ihr Baby reagieren, wenn Sie ab und zu versuchen, es zu "kitzeln", mit sanftem Druck mit einer Hand auf den Bauch zB in der Gegend, wo Sie die Füßchen vermuten. Machen Sie das aber nicht zu oft, das Baby muss ja auch mal schlafen dürfen!
Bei Unsicherheiten sollten Sie trotzdem keine Hemmungen haben, Ihren FA oder die Hebamme aufzusuchen, wenn eine Kontrolle Sie beruhigen kann. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

27
Kommentare zu "22. SSW - weniger Kindsbewegungen - ist das normal?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: