Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Lebend- oder Totimpfstoff?"

Anonym

Frage vom 28.03.2012

Hallo,
ich wollte mal wissen, ob die Anti-D-Prophylaxe unter Lebend- oder Totimpfstoff läuft oder heisst es bei dieser Prophylaxe anders?
Da ich eine rheumatische Erkrankung habe und mein Rheumatologe grundsätzlich zu mir mal gesagt hat, ich dürfe nur Totimpfstoffe bekommen wollte ich das jetzt mal wissen.

Grüsse

Antwort vom 28.03.2012

Hallo, Umgangssprachlich wird die Anti-D-Prophylaxe zwar manchmal als "Impfung" bezeichnet, es handelt sich jedoch nicht um eine Impfung im klassischen Sinne, bei der Erreger geimpft werden. Die Anti-D-Prophylaxe enthält Antikörper, die aus Blut hergestellt werden, das diese Antikörper aufweist. Die Antikörper sind dabei von Geburt an gegen bestimmte Blutgruppenmerkmale vorhanden und nicht Folge einer Infektion. Daher werden weder lebende noch tote Erreger noch deren Stoffwechselprodukte verwendet, sondern nur eben diese Antikörper. Die Anti-D-Prophylaxe ist nur bei Frauen notwendig, die einen negativen Rhesus-Faktor haben (Blutgruppe ...-rh-negativ). Wäre das Kind RH-positiv wäre es ohne die Prophylaxe möglich, dass die Mutter Antikörper bildet, die das Blut des Kindes angreifen.
Genau können Sie das nachlesen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Rhesus-Inkompatibilität
Ob sich die Prophylaxe auch auf die Rheumaerkrankung auswirken kann, kann ich Ihnen nicht sagen. Zumindest habe ich davon noch nichts gehört.

Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika Selow



20
Kommentare zu "Lebend- oder Totimpfstoff?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: