29369 Hebammenantworten zu Schwangerschaft, Geburt & Baby


Themenbereich: Fehlgeburt

"Noch Plazentareste nach einer Ausschabung?"

Frage:

Hallo,
ich bin heute sehr doof von meinm Frauenarzt "abgewatscht" worden und möchte deshalb bei euch nochmal nachfragen. Ich hatte im April eine Ausschabung in der 8.SSW, weil wiederholt keine Lebens- und Entwicklungszeichen erkennbar waren. Letzte Woche bekomme ich zum ersten mal wieder meine Periode und auf einmal so stark, dass ich ins Krankenhaus fahren musste um direkt in einer NotOP eine erneute Ausschabung zu machen. Heute war ich dann bei meinem Frauenarzt zur Kontrolle. Er sagte, dass im histologischen Befund nicht alles in Ordnung wäre, da die Plazentareste........ (genau weiß ihch nicht mehr weiter). Ich bin bei dem Wort Plazentareste sehr hellhörig geworden und habe sofort nachgefragt, wie denn da Plazentareste sein könnten, da die doch mit der ersten Ausschabung eigentlich schon raus gewesen sein müssten. Er sagte, ich hätte das als Laie nicht verstanden und das wäre vielschichtiger zu sehen etc.....
Ich habe schon nach der ersten Ausschabung vermutet, dass das nicht ordentlich verlaufen ist, da auch Tage später noch immer noch dicke Klumpen abgingen.
Meine Frage: Ist es denn nicht so, dass das ein definitives Zeichen dafür ist, dass nach der ersten Ausschabung noch etwas hängengeblieben ist, wenn nun nach der 2. Ausschabung noch Plazentareste gefunden werden? Oder bin ich als Laie wirklich so dumm, dass ich das nicht verstehe? Nach der 1. Ausschabung war der histologische Befund übrigens in Ordnung. Mein Frauenarzt wollte gar keinen Zusammenhang zwischen der 1. und der 2. Ausschabung sehen. Oder reagiert er so, weil er bei der Nachuntersuchung eventuelle Plazentareste im Ultraschall hätte sehen müssen? Ich mache keinem Vorwürfe, möchte aber natürlich gerne Klarheit haben:
Und muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass da eventuell irgendwelche (bösartigen) Auswüchse sind? Ein unauffäliger histologischer Befund vor 8 Wochen müsste doch eigentlich ein gutes Zeichen sein, oder? Vielen Dank für eure Antwort

Antwort:

So ganz ist mir wohl die "Vielschichtigkeit" des Problems auch nicht klar (würde zumindest Ihr FA wohl sagen...), denn ich sehe es ähnlich wie Sie. Mit der 1. AS sollte eigentlich die Plazenta komplett entfernt worden sein, das ist ja der Sinn einer AS. Das war aber offenbar nicht der Fall, wenn es zu starken Blutungen kam u eine weitere AS erforderlich war. Dass Sie zwischendurch wieder schwanger geworden sind , eine erneute, unbemekrte FG hatten und daher jetzt die 2. AS erforderlich war ist m.E. nach höchstens theoretisch möglich. Ob man im US etwas hätte sehen können, bezweifle ich, denn es ist im US nicht unbedingt zwischen normaler Schleimhaut und Plazentarest-bedingten Schleimhautstrukturen zu unterscheiden.
Ich vermute, die "Auffälligkeit" im histolog Befund bezog sich auf den Nachweis von Plazentagewebe, hat also nichts mit Bösartigkeit zu tun, aber sicher sagen kann ich Ihnen das natürlich nicht.
Ich würde Ihnen raten, in der Klinik, in der die ASen durchgeführt wurden, nochmal nachzufragen, gerade was den histoliog. Befund betrifft. Außerdem könnte sinnvoll sein, die HCG-Werte zu kontrollieren, die komplett zurückgehen müssen, wenn keine Plazenta mehr da ist,. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

von Barbara Schmid
15.06.2012

Kommentare zu "Noch Plazentareste nach einer Ausschabung?"

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.
Kommentar verfassen

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: