Themenbereich: Heilung von Dammverletzungen

"Anhaltende Beschwerden an der Dammnaht"

Anonym

Frage vom 26.09.2012

Hallo,

meine Entbindung liegt jetzt 2 Monate zurück - es war eine vaginale Geburt ohne Komplikationen, ich hatte lediglich kleine Scheidenabschürfung (am Scheideneingang hinten), die mit 2 Stichen genäht wurde. Die Naht ist max. 0,8-1cm lang. Bei der Nachkontrolle im KK(aufgrund der Schmerzen an dieser Stelle) erklärte mir der FA, dass die Naht etwas überlappt ist, alles jedoch gut abheilt.
Inzwischen habe ich keine Beschwerden im Alltag, jedoch tut die Stelle beim Geschlechtsverkehr weh: ich spüre die Naht ganz deutlich, und zwar während der ganzen Zeit.
Lässt es später überhaupt noch nach? Erwarte ich nach 2 Monaten etwas zu viel?
Nach meiner 1. Geburt u. Dammriss 2. Grades hatte ich diese Problematik nicht. Bin daher ziemlich verzweifelt!
Ganz lieben Dank schon mal für Ihre Rückmeldung.

troica

Antwort vom 27.09.2012

Hallo, es klingt so, als wäre der Riss nicht so besonders gut genäht worden. Normalerweise halten Beschwerden durch einen so kleinen Riss nur ganz kurz an und "Überlappung" kommt eigentlich nicht vor. Nach einer großen Naht, an der nichts zu sehen ist und die gut abheilt, würde ich Ihnen zu Geduld raten, weil es tatsächlich etwas dauern kann bis nichts mehr zu merken ist.
Bei Beschwerden an einer Zwei-Stich-Naht seh ich das anders.
Sie können entweder weiter abwarten und versuchen die Situation zu verbessern.
Das geht z.B. mit vorsichtiger Massage der Narbe mit Rosenöl (gibts von Wala oder Weleda). Außerdem zur Durchblutungsförderung der Schleimhäute ist geschroteter Leinsamen gut (morgens in den Yoghurt o.ä.) und Sie können beim Geschlechtsverkehr probieren, ob es mit Gleitgel besser ist (nur wasserlösliche verwenden, die anderen können reizen und austrocknen).
Oder Sie holen sich noch mal eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt/Ärztin ein. Es bestünde die Möglichkeit einer Korrektur der Naht, bei der z.B. die Überlappung gelöst wird. Das wird in örtlicher Betäubung gemacht, leider auch wieder genäht und muss auch wieder heilen. Trotzdem halte ich das für besser als auf Dauer mit einem unangenehmen Gefühl Sex zu haben.
Sie können auch Ihre Hebamme aus dem Wochenbett noch mal bitten nach der Naht zu schauen und eine Einschätzung zu geben. Ohne es zu sehen, ists leider nicht möglich Ihnen eine Empfehlung für den "besseren Weg" zu geben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

29
Kommentare zu "Anhaltende Beschwerden an der Dammnaht"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: