Themenbereich: Schlafen

"Schlafprobleme"

Anonym

Frage vom 17.10.2012

Hallo,

meine Kleine Maus schläft seit gut 2 - 3 Wochen total schlecht. Sie ist 6 1/2 Monate. Geburt und Schwangerschaft verliefen normal. KISS-Problematik, aber eine heutige Vorstellung beim Osteopathen war ohne Probleme und eine erneute Vorstellung ist nicht nötig. Keinerlei Anzeichen zum zahnen.
Ungefähr seit 6 - 8 Wochen benutze ich keinen Pucksack mehr, da sie sich beim Versuch die Arme neben den Kopf zu legen fast erwürgt hat, da sich der Klettverschluss nicht gelöst hat.
Die Maus schläft nur in meinem Arm ein (sämtliche Versuche ihr das abzugewöhnen enden in 3-4 Stunden extrem schrillen Schreiens und die Versuche enden nach 3-4 Tagen).
Folgende Problematik: ich wiege sie gegen 19.30 Uhr in den Schlaf und von da an wird sie mindestens einmal stündlich wach...Beruhigungsversuche wo sie in ihrem Bett bleibt klappen manchmal, manchmal enden sie in schrillem Schreien. Dann nehme ich sie hoch und sie schläft manchmal innerhalb von Minuten wieder ein. Die nächste Hürde ist dann das ablegen...auch hier 50/50-Chance. Manchmal nehme ich sie vor lauter Verzweiflung mit ins große Bett, an mich gekuschelt schäft sie dann wie ein Engel.
Tagsüber holt sie sich dann immer wieder mal für eine halbe Stunde den Schlaf. Sie wachzuhalten ändert nichts an der Situation. Einen strukturierten Tag versuche ich umzusetzen, aber meistens macht sie mir einen Strich durch die Rechnung.
Ich brauche dringend Ratschläge, was ich machen kann, damit mein Kind besser schläft und ich dann auch wieder.
Ein völlig verzweifelte und müde Mama.

Antwort vom 18.10.2012

Hallo,
wie Sie wissen, gibt es das Patentrezept nicht. Am ehesten hilft Beharrlichkeit in dem was sie sich wünschen und wie Sie sich überlegt haben es durchzuführen. Dass Ihr Kind sich nur schwer wieder ablegen lässt ist normal, daher ist die gängige Empfehlung, das Kind nicht aus dem Bett aufzunehmen sondern es im Bett zu lassen und so versuchen es zu beruhigen. Sie haben das sicher probiert, nur wenn Sie an irgendeinem Punkt dann immer wieder einbrechen, dann wird sich die Spirale nicht unterbrechen lassen. Sie können auch entscheiden, dass das jetzt einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt ist und lassen sie noch eine Zeit geplant bei sich im Bett schlafen und starten zu einem späterem Zeitpunkt einfach nochmal. Aktuell ist das vielleicht sogar die Beste Methode um in die derzeitige Situation Entspannung eintreten zu lassen. Einen strukturierten Tagesablauf einzurichten finde ich auch eine gute Idee, aber dann müssten Sie den auch einhalten. Ihr Kind darf merken, dass Sie die Regeln machen. Wenn sie Ihre Pläne immer wieder durchkreuzt, dann wäre es an Ihnen da mehr Standfestigkeit zu zeigen. Überlegen Sie doch nochmal, welche Struktur käme denn den Bedürfnissen des Kindes am nächsten. Zu welchen Zeiten zeigt sie in der Regel Müdigkeit an. Die würde ich nutzen um feste Ruhezeiten einzuführen. Sie müssen von dem was Sie machen und auch von der Art und Weise überzeugt sein, sonst werden sie Ihr Kind nicht überzeugen können. Sie spürt Ihre Unsicherheit und stellt dann natürlich die Methode in Frage. LG Judith

25
Kommentare zu "Schlafprobleme"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: