Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"4. Woche, schwanger oder nicht?"

Anonym

Frage vom 28.12.2012

WICHTIG UND DRINGEND!
Hallo,
ich bin traurig und ratlos!
Am 18.10.2012 hatte ich eine Fehlgeburt ungefähr bei 4+5!
Seit 19.12.2012 bin ich wieder schwanger.Positiver ss test und mein FA hat Ultraschall via Bauchdecke gemacht und die ss bestättigt. laut ihm war ich 4+1, aber an dem Tag hat er kein Blut abgenommen.
Gestern sollte ich zum erneuten Ultraschall kommen. Er hat wieder US via Bauchdecke gemacgt und sagt auf einmal ,ob wohl ich mich richtig schwanger wegen übelkeit usw.,da ist nichts mehr.wischte mir den Bauch ab und ich sollte mich anziehn und hinter ihm her kommen.
Er sagte mir dann das ich wieder ne FG haben werde und wir jetzt auf die blutung warten können oder ne blutprobe und am nächsten tag noch mal blutabnehmen könnten um den hcg wert zu vergleichen. habe mich für die Blut abnahme entschieden und muss heute vormittag wieder zur Blutabnabme.

Nun sagen schwangere Freundinnen, dass mein FA spinnt, weil so früh könnte er nur vaginal was sehen und das es ne unverschämtheit wäre das er nicht vaginal geguckt hat um auch ne eileiter ss auszuschliessen.
Sie sagen ich soll heute auf vaginal US bestehen und heut abend lieber in die gyn ambulanz bei uns im kkh fahren und im januar mir einen neuen doc suchen.

Meine nacht war so schrecklich, nicht zu wissen ob man noch ss ist oder nicht.ich messe auch immer noch morgens meine tempi und sie bleibt oben und isheute sogar auf 37,15 gestiegen statt 37,00/37,05 wie die letzten tage bei gleichem schlafverhalten!

Meine Frage:
Kann es sein das man aufgrund das er nur Bauch US gemacht hat nichts gesehen hat, weil mein Käfer sich vllt versteckt hat? Wie soll ich mich gleich verhalten, bzw was kann ich von ihm verlangen?

Antwort vom 30.12.2012

Hallo, in der 4. Woche ist es für alles noch viel zu früh. Alleine den Schwangerschaftstest empfehle ich erst eine Woche nach Ausbleiben der Periode. Vorher kann es sein, dass zwar eine Befruchtung stattgefunden hat, das Ei sich aber nicht richtig einnistet oder das Ei sich nicht entwickelt. Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 30% der Befruchtungen nicht zu einer intakten Schwangerschaft führen. Ohne Untersuchungen setzt eine evtl. etwas verspätete Periode ein und die Frau weiß noch nicht mal genau, ob sie nun schwanger war oder nicht. Es sind keine Maßnahmen nötig, weil das Ei noch so klein ist, dass es mit der Gebärmutterschleimhaut ausgeschieden wird. Zu diesem Zeitpunkt sind Ei und Fruchthöhle unter einem Millimeter groß. Das Ultraschallgerät ist kein Mikroskop. Da ändert auch die Vaginalsonde nichts. Die Tabellen, nach denen die Größe des Kindes ins Verhältnis zum Schwangerschaftsalter gesetzt werden, fangen an, wenn das Kind eine Länge von 2 Millimetern hat. 5% der schwangeren Frauen sind dann erst in der 5+2. Schwangerschaftswoche, die meisten schon deutlich später. Der erste Ultraschall nach Mutterschaftsrichtlinien ist erst ab der 9. SSW vorgesehen. Irgendwelche Schlüsse aus einem US zu ziehen, der noch vor der 5. Woche gemacht wurde, halte ich für falsch. Auch der HCG- Wert gibt da keine besseren Erkenntnisse, weil sich überhaupt nichts ändern lässt und weil keine Maßnahmen möglich und notwendig sind. Sie selbst merken, dass Sie schwanger sind, weil Ihre Periode ausbleibt, Sie sich schwanger fühlen ud die Temperatur hochbleibt. Wenn es so bleibt, dann gibt es zum derzeitigen Zeitpunkt keine zuverlässigere Informationsquelle und alles darüber hinausgehende ist verunsichernder Unfug, der Ihnen das Leben unnütz schwer macht und eine Dringlichkeit vorgaukelt, die keine medizinisch irgendwie nachvollziehbare Basis hat.
Vielleicht gehören Sie zu den wenigen Frauen, bei denen mit Vaginal-US schon in der 5. Woche ein Kind zu sehen ist, vielleicht auch zu denen, wo es sich erst bei 6+4 oder noch später zeigt. Mit Drängen auf genauere und mehr Untersuchungen bringen Sie sich in eine Situation dauernder Verunsicherung. Erst ist "aufgebaute Schleimhaut" zu sehen, dann eine Frauchthöhle, aber noch kein Kind, dann ein Dottersack, dann ein Kind, aber noch kein Herzschlag usw.. Die ganze Zeit haben Sie keinen "Beweis", dass die Schwangerschaft intakt ist und wie es sich entwickeln wird. Das ist jedoch mit und ohne US gleich, wozu dann also so viele Schalls und HCG- Messungen?
Hinzu kommt, dass es trotz bekanntem Zeitpunkt des Eisprungs sein kann, dass letztendlich das rechnerische Schwangerschaftsalter abweicht von der später gemessenen Größe des Kindes und damit von dem nach US errechneten Schwangerschaftsalter.
Versuchen Sie "guter Hoffnung" zu sein. Den nächsten US halte ich erst ab rechnerisch sechster Woche für sinnvoll. Mit weiter ausbleibender Periode und Temperaturhochlage können Sie davon ausgehen schwanger zu sein.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika Selow, Hebamme

27
Kommentare zu "4. Woche, schwanger oder nicht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: