Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"verkürzter Zyklus durch "Storchentee"?"

Anonym

Frage vom 02.09.2014

Ich habe wegen Zyklusunregelmäßigkeiten den Storchentee nach Stadelmann empfohlen bekommen.( Habe die Unregelmäßigkeiten bereits seit 5 Jahren. Irgendwie haben wir 2 Kinder mit viel Geduld "zustande bekommen", nun wünschen wir uns ein 3. Kind) Da mein Zyklus im regelfall immer zwischen 27 und 40 Tagen liegt, auch schon mal 8 Wochen, aber nie weniger als 27 Tage habe ich den Tee nun ausprobiert. Nach der ersten Tasse hatt ich ziehen, nach der zweiten Tasse meine Tage, nach einem 20 Tage Zyklus! Kann das normal sein durch den Tee? Pendelt sich das ein? Leider finde ich niemanden der mir hier weiterhelfen kann Und stimmt es das Nachtkerzenöl die Empfängnisbereitschaft erhöht?
Danke!!

Antwort vom 04.09.2014

Es ist unwahrscheinlich, dass nur 2 Tassen Tee eine Periodenblutung auslösen, das war wohl eher ein zufälliges Zusammentreffen. Sie können Ihren Storchentee weiter trinken, der hat bestimmt eine positive Eigenschaft auf die Fruchtbarkeit, mit spürbarer Veränderung/ Erfolgen ist aber vermutlich erst nach einiger Zeit zu rechnen. Zyklusregulation findet klassischerweise mit Frauenmaneltee statt (der sicher in Ihrer Teemischung auch enthalten ist) , die Durchblutung der Gebärmutter kann zusätzlich mit Himbeerblättertee angeregt werden.
Eine Steigerung der Empfängnisbereitschaft durch Nachtkerzenöl ist mir nicht bekannt.
Alles Gute!

0
Kommentare zu "verkürzter Zyklus durch "Storchentee"?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: