Themenbereich: Schwangerschaft

"Sorge wegen Ultraschallwerten, 41. SSW"

Anonym

Frage vom 08.12.2014

Abend liebes Hebammen Team,
Ich bin in 40 plus 1 ssw , also überfällig.
Mein Frauenarzt meinte die Werte sind okay, aber im Krankenhaus kam ein oh und beim nachhaken nur das Kind wird sehr zierlich.
Bin sehr verunsichert weil die Daten nicht der Norm entsprechen.
Biparietaler diameter: 89,1 mm
Kopfumfang: 318,6
Abdomenumfang: 327,8
AFI : 8,9
Femurlänge: 76,2
Gewicht: 3114g

Sie hat also ein zu kleinen Kopf für ihre Größe
ausserdem sind die KopfDaten für eine 35 ssw gut.
Muss ichmit einer Behinderung rechnen ?
Ich war im Krankenhaus weil die kleine sich 14 Stunden nicht bewegt hat

in der Beurteilung steht unauffälliger zeitgerechte fetal Entwicklung.

Ganz lieben dank vorab

Antwort vom 10.12.2014

Hallo,
Da es sich um Durchschnittswerte handelt, gibt es auch immer wieder Kinder, die größer oder kleiner als eben der Durchschnitt sind. Außerdem müssen Sie bedenken, dass die ermittelten Daten auch je nach Gerät, Untersucher und Lage des Kindes, von der tatsächlichen Größe abweichen. Gerade wenn z.B. der Kopf schon tief im Becken sitzt, kann es schwierig sein, die richtige Größe zu messen. Gewichtsangaben beim Ultraschall sind +/- 500g. Es ist also noch ein ziemlicher Spielraum vorhanden. Vielleicht passt ein zierliches Kind ja auch zu Ihrer Konstitution und der Ihres Mannes. Insgesamt handelt es sich also eine unauffällige, zeitgerechte Entwicklung - wie in der Beurteilung geschrieben. Mit einer Behinderung aufgrund der Ultraschallergebnisse ist keinesfalls zu rechnen.
Wünsche Ihnen eine sorgenfreie restliche Schwangerschaft.
Liebe Grüße,
Olivia Heiss

0
Kommentare zu "Sorge wegen Ultraschallwerten, 41. SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: