My Babyclub.de
Beikost

Antworten Zur neuesten Antwort

  • fd.luehr@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 31.10.2001 00:00
    Liebe Melanie!Meine Kleine ist jetzt knapp 5 Monate alt.Ich habe vor 4 Wochen angefangen mit der Beikost.Ich hatte auch immer große Sorgen bei dem Wort BEIKOST!!
    Ich bin Mitglied im HIPP-PENATEN-Babyclub.Da gab es so eine tolle Übersicht über die Ernährung im ersten Jahr.Natürlich muß man sich nicht streng daran halten.Ich habe mittags mit Karottenbrei angefangen.Man soll laut Experten immer erst eine Mahlzeit umstellen.Mein Wurm hatte nach einer Woche zwar schon ein kleines Gläschen Karottenbrei geschafft,dann aber die Schnauze voll von Möhren.Also gabs gleich Brei mit Fleisch und Kartoffeln.Super,endlich was leckeres auf dem Tisch.Es gab dann auch Tage,an denen sie nur 2 Löffelchen geschafft hat.Aber da braucht man sich keine Gedanken zu machen.Inzwischen gibt es mittags o.g. Breie und ein bißchen Früchtebrei.Abends Grießbrei oder GUTE-Nacht-Breie.
    Wenn sie ganze große Gläschen schafft,gibt es morgens dann irgendwann Folgemilch.
    Mach Dir bloß keinen Streß,das wichtigste ist die Gewöhnung an den Löffel.Und Du kannst ja immer kleine Portionen fertigmachen.
    Ich mache dann immer die Hälfte des Breies in eine kleine Tasse und erwärme sie im Wasserbad.Rest in den Kühlschrank.
    Bloß nichts mit Druck machen,der Wurm verhungert schon nicht.
    Liebe Grüße!Dörthe
    Antwort
  • melanie@vprint.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 06.01.2002 00:00
    Hallo Ihr Lieben! Tja, das mit der Beikost zeigt sich bei uns schwieriger als ich dachte. Also mittlerweile ist mein Zwerg 7 Monate alt, mittags sollte es Gemüse geben, nachmittags Brei und abends auch. Pustekusche, mittags das Gemüse, da kneift er einfach den Mund zusammen. Packe ich das Gemüse (auch Pasta, Gemüse-Kartoffeln-Fleisch....) in die Flasche trinkt er es. Nachmittags ißt er dann mit viel glück ein paar Löffel, abends habe ich meistens kein Glück. Er bekommt aber zwischendurch schon mal Obst, da scheut er den Löffel nicht. Ich denke auch nicht, das es am Löffel liegt, denke aber das er Hunger hat. Ich versuche 4 - 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten zu lassen.
    Antwort
  • Kommentar vom 23.02.2002 20:00
    Hallo Melanie!
    Meine Tochter ist auch ungefahr so alt wie dein Zwerg. Ich habe herausgefunden, dass sie manchmal noch bevor sie ihren Brei isst, etwas gestillt werden möchte und dass sie danach viel besser isst.
    Ich erkläre mir das so: Sie wird wohl sehr hungrig sein und empfindet das "Löffeln" noch nicht als richtige Mahlzeit, braucht also noch das Saugen, um sich satt zu fühlen. Darum ist sie danach viel geduldiger und isst auch vom Löffel (was den Kleinen ja doch viel Mühe bereitet).
    Liegt s wirklich am Gemüsegeschmack, kann man die Kinder daran gewöhnen, indem man auf die Löffelspitze etwas Obstmus gibt.
    Ich finde allerdings das ein Mahlzeitenabstand von über 4 Stunden sehr lang für ein Baby ist. Das halten die meisten Erwachsenen ja nicht mal aus! Wenn der Hunger zu groß ist, fällt s auch schwerer, sich auf s Essen zu konzentrieren.
    Antwort
  • huelse@online.de
    Superclubber (105 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2006 22:01
    Hallo Ihr lieben.
    Ich wollte nur mal fragen wie Ihr das so mit den Zwischenmahlzeiten macht?Meine kleine ist jetzt 5 Monate alt und bekommt morgens Hipp 1 und Mittags gibts dann Möhren mit Kartoffeln(Gläschen)aber nur ein paar Löffel nimmt sie und dann den Rest Hipp 1.Nachmittags nochmal Hipp 1 und Fruchtgläschen zwischendurch.Und abends bekommt sie jetzt Bananenmilchbrei(mag sie gerne):-)
    Ist das ok oder zuviel?Wie habt Ihr das denn so gemacht?Wäre dankbar für ein paar Vergleiche:-)
    Liebe Grüße Simone
    Antwort
  • nicole_hunziger@web.de
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2006 22:18
    Hallo Simone, Habe es ähnlich gehandhabt. Ausser das mein kleiner noch immer Pre bekommt, also morgens Pre-Nahrung, Mittags Möhrchen, Nachmittags gab es dann nochmal Milchnahrung und zum Abendessen einen Bananenbrei oder Griesbrei oder sogar Schmelzflocken mit etwas Früchtebrei, je nach dem..... Liebe Grüsse Nicky
    Antwort
  • simone.seewald@gmx.de
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2006 16:52
    Hallo Ihr! Habe auch ein kleines Problem mit der Beikost. Unser Sohnemann ist 5 Monate alt und bekommt seit 3 Wochen am Mittag Gemüsebrei (Pastinake mit Kartoffeln). Normalerweise bekommt er alle 3 Stunden Milch. Wenn er das Gemüse gegessen hat, hat er allerdings schon nach 2 Stunden wieder hunger. Hat jemand auch das Gefühl, dass der Brei nicht wirklich satt macht. Ich habe auch mal die Kcal- Angaben verglichen. Eine Flasche Pre- Milch hat viel mehr Kalorien, als ein Gemüsegläschen. Hat das vielleicht damit zu tun? Gruß Simi
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2006 19:37
    Hallo Simi, guck mal auf das Gläschen, ob es Keimöl enthält. Manche der Fertiggläschen enthalten keins, das muss man dann selbst dazugeben (z. B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl) – es enthält essentielle Fettsäuren und sättigt auch länger bzw. enthält mehr Kalorien. LG
    Antwort
  • simone.seewald@gmx.de
    Juniorclubber (38 Posts)
    Kommentar vom 26.07.2006 08:07
    Danke für den Tipp. Das werde ich heute mittag mal ausprobieren!
    Antwort
  • schnitte85@gmx.de
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2006 15:14
    Hallo ihr lieben.
    Meine kleine wird am 18.11 genau 3 monate.sie bekommt flaschenmilch.jetzt ist meine Frage
    Ab wann füttert ihr zu oder fangt an.Und wie und mit was füttert ihr bei?
    Antwort
  • k.nicole@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 02.02.2007 12:27
    Hallo an alle! Weiß vielleicht jemand ab welchem Alter man dem Kind grüne Bohnen geben darf??? In der Kita bekommen die kleinen bis zum zweiten LJ immer etwas anderes. Liebe Grüße Nicole
    Antwort
  • tanja.kup@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 17.10.2007 21:09
    Hallo,
    habe mich soeben als Mitglied angemeldet und wollte EINE Frage stellen, da wurde mir direkt gesagt: Sie haben bereits eine Frage gestellt. Stimmt ja gar nicht!!! Also hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt.
    Mein Sohn ist 6 Monate alt. Die Mittags- und Abendmahlzeit habe ich bereits durch Brei ersetzt. Nun stille ich noch zweimal morgens und einmal am Nachmittag. Welche Mahlzeit soll ich nun als nächste ersetzen? Nachmittags Obst oder lieber die 2.Morgenmahlzeit durch Milchflasche??
    Liebe Grüße
    Missy
    Antwort
  • sandi29
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 20.11.2007 19:54
    Hallo!
    Meine Tochter verweigert auch die Mittagsmahlzeit. Ich habe schon sämtliches gemüse ausprobiert, aber sie verzieht bei allem den Mund. Den Abendbrei ist sie problemlos, also liegt es auch nicht am Löffel. Hat jemand ne Idee, wie man damit am Besten umgeht.
    Grüßle Sandra
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.