My Babyclub.de
Dauerhusten

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Eintrag vom 14.02.2007 10:26
    Hallo,

    meine kleine Tochter ( ein Jahr alt ) hat nun schon seit fast drei Wochen Husten. Zwischendurch war es mal besser geworden. Der Kinderarzt hat mir bisher nur Hustenstiller ( Tussed ) aufgeschrieben, wovon sich das Kind aber ĂŒbergeben muß. Habe schon sĂ€mtliche Homöop. Mittelchen wie Globuli und Saft ausprobiert. Selbst von Babix-Tropfen wird ihr schlecht. Weiß langsam keinen Rat mehr. Habe Angst vor Antibiotika und will doch ihrem Magen nichts antun. Hat hier jemand einen Rat fĂŒr mich? Bin echt verzweifelt. ( eine Allergie oder Asthma ist es nicht, laut Kinderarzt )
    LG Sonja
    Antwort
  • anette.henke@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2007 11:30
    Hallo Sonja, leih dir doch mal fĂŒr 1-2 Wochen einen Pari-Boy aus der Apotheke aus. Das ist ein elektrisches InhaliergerĂ€t und dann laß deine Kleine 2-3 x am Tag inhalieren mit isotonischer Kochsalzlösung. Frag den Kinderarzt, ob er den Verleih auf ein Rezept aufschreiben kann, sonst kannst du ihn dir auch ohne Rezept ausleihen. In der Regel kostet das kein Vermögen. Alles Gute fĂŒr euch Beiden!
    Antwort
  • cowolf@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2007 15:07
    Hallo Sonja!
    Kennst du den Monapax - Saft? Ich kann dir nur nicht sagen, ab welchem Alter man den geben kann.Frag doch einfach in der Apotheke nach. Aber der wirkt wirklich sehr gut, sowohl bei den kleinen als auch bei uns großen. Das ist eine Mischung aus verschiedenen homöopathischen Verreibungen. Somit ist auch die Gefahr nicht so groß, das falsche Mittel zu erwischen und weiterhin blind herum zu experimentieren, was ja auch nicht ungefĂ€hrlich ist. Liebe GrĂŒĂŸe und gute Besserung Maja
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2007 00:31
    Hallo Sonja!
    Meinem Kleinen hat der Mucosolvansaft fĂŒr Kinder sehr gut geholfen. Liebe GrĂŒsse!
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2007 09:51
    Vielen Dank fĂŒr die Tips. Werde gleich nochmal in die Apotheke stapfen. Morgen haben wir wieder Kinderarzttermin.
    Oh man....
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 25.02.2007 21:52
    Hallo Sonja...
    hat deine Tochter denn Fieber??Falls ja,dann spricht das auf eine bakterielle Infektion und dann braucht sie ein Antibiotikum,sonst wird es schnell eine LungenentzĂŒndung. Und von Antibiotikum braucht man nun wirklich keine Angst haben.Mein Sohn besucht eine Kinderkrippe und bekommt fast alle 2-3 Monate Antibiotikum.Er hatte noch nie was mit dem Magen.Wir können froh sein,dass wir so was haben.
    Liebe GrĂŒĂŸe Claudia(Kinderkrankenschwester)
    Antwort
  • sonjanaujoks@gmx.de
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2007 13:32
    Hallo Claudia,

    um Dir nochmal schnell zu antworten, meine Tochter hatte sich Rota-Viren eingefangen. Das mit dem Dauerhusten hat sich mittlerweile nach dem Krankenhausaufenthalt gegeben ( s. "Essenstreik" ). Trotzdem vielen Dank fĂŒr den Tip. Übrigens hatte sie auch Fieber dazu. Aber ist jetzt alles wieder ok und sie "nervt" hihihihi wie eh und jeh.
    LG Sonja
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2007 15:38
    Alle 2- 3 Monate antibiontika? das ist aber ziemlich heftig! Ich habe in meinem Leben erst ein einziges mal atibiotika bekommen, und das war vor zwei Jahren, als ich eine Otitis hatte! Also ich bin ja der meinung, dass man, wenn es nicht dringend notwendig ist, auf Antibiotika verzichten sollte, weil der Körper sonst irgendwann nicht mehr darauf reagiert. Da lob ich mir doch meinen Heilpraktiker, der mich immerhin fast 22 jahre ohne Antibiotika heilen konnte! LG
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 24.05.2007 13:15
    Darauf hatte ich schon geantwortet..wo ist es hin?????Nagut,dann nochmal: die meisten ERkÀltungserkrankungen werden durch Viren verursacht,dass ist richtig und dagegen hilft kein AB.
    Aber LungenentzĂŒndungen sind meist bakteriellen Ursprungs und dann bedarf es AB.Bevor mein Kind sich nachts "tot"hustet und schmerzen hat gebe ich ihm lieber AB. Und ein MRSA , VRE und all die anderen multirestistenten Erreger kommen ja meist eh nur in kliniken vor. Und man sollte das Nutzen-Risiko abwĂ€gen..
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 24.05.2007 23:34
    Nein,er hat nicht alle 2-3 Monate eine LungenentzĂŒndung,aber in den Wintermonaten nun mal immer wieder eine bakterielle ErkĂ€ltung oder ne MittelohrentzĂŒndung..Und diesen Winter sind wir sehr verschönt geblieben bis auf die Influenza A.
    Und dass diese Erreger nur in den kliniken entdeckt werden ist Unsinn,sie entstehen meist dort.solltest dich mal schlau machen,am besten in einem virologischem Institut an einer Hochschule oder Uniklinik..
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 25.05.2007 19:43
    Colleen, ich habe auch erst ein mal in meinem Leben AB bekommen. Ich hatte vor drei Jahren eine Mittelohrvereiterung, die auf herömmlichem Wege nicht mehr zu heilen war. Als Kind hatte ich auch oft MittelohrentzĂŒndung. Da hilft am besten, Ohrentropfen von Weleda plus Zwiebel- Kartoffelwickel. LĂ€nger als zwei Tage, hat das bei mir als Kind nie gedauert. Naja, jedem seins.
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 25.05.2007 20:22
    Ja genau ..super gescheit,nem Kind dass ne MittelohrentzĂŒndung hat,kein AB zu geben.Ich selbst hatte als 2 jĂ€hrige auch eine MittelohrentzĂŒndung,und ÂŽdamals hatte man auch nicht mit AB behandelt.Fakt nun ist,dass ich auf dem linken Ohr komplett taub bin.
    Ist es dass wert???
    Und die hĂ€ufige AB Gabe bei meinem Sohn schadet erstens nicht und es normal bei Kindern,die viel mit anderen zusammen sind.Bin froh dass ich das medizinische background habe,denn sonst wĂŒrde man als Laie hier ja Angst von euch bekommen.
    Antwort
  • claudia091274@aol.com
    Superclubber (143 Posts)
    Kommentar vom 25.05.2007 22:57
    Aber nicht wenn er ĂŒber 3 Tage lang Fieber hat und Schmerzen hat.Und selbst als Erwachsener bekommst du von der Schulmedizin heutzutage AB dagegen verordnet.Und bei meiner Vorgeschichte gebe ich ihm lieber AB als dass er mir auch taub wird.
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2007 22:17
    Sehe ich auch so Colleen.Aber wenn dein Sohn, lucas mama, hohes Fieber hatte, und das drei Tage lang, die herkömmlichen Methoden nicht mehr helfen können, dann ist es ja richtig AB zu geben. Das mit deiner Geschichte tut mir leid . Aber nicht alle FĂ€lle gehen so aus. Wie gesagt, bei mir hatten die MittelohrentzĂŒndungen eben nie lĂ€nger als zwei Tage gedauert. Und ohne Ă€rzliche behandlung und ĂŒberwachung, sollte man eh nie mit einer Krankheit versuchen alleine fertig zu werden. Ich finde nur eben, das AB nicht zu schnell verschrieben bzw eingenommen werden sollte. LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.