My Babyclub.de
Fruchtwasserungersuchung wg. Blutwerten

Antworten Zur neuesten Antwort

  • makadre72@yahoo.de
    Superclubber (125 Posts)
    Eintrag vom 06.07.2007 13:24
    Hallo Silke,
    ich kann dich gut verstehen, ich war letztes Jahr in einer ähnlichen Situation. War damals 34, 1.SS. NF gut, Blutwerte Risiko. Tja und dann fing es an... Mein alter Threat könnte noch irgendwo herumgeistern, aber egal - ich habe mich gegen die FU entschieden da ich mich einfach nicht dem FG Risiko aussetzen wollte. Mein Freund und ich hätten uns zwar gegen ein beh. Kind entschieden, doch ich wollte das FG Risiko nicht eingehen. Wir haben dann später die Feindiagnostik durchführen lassen und es gab keinerlei Hinweise für eine Behinderung.
    Leider verlor ich das Kind dann in der 24.SSW, doch bei der späteren Untersuchung gab es keine Anzeichen für irgendeine Beh/ Krankheit.
    Bin jetzt wieder schwanger und habe die FU gleich abgelehnt, da ich ja auch nicht jünger werde.
    Sind deine beiden KInder gesund oder gibt es Behinderungen in deiner Familie? Wenn es "nur" die Blutwerte sind würde ich bis zum Organscreening warten - man kann jetzt so viel erkennen und das ist risikofrei. Die Gewissheit bekommt man sowieso leider erst am Ende....
    Bitte versuche ruhig zu bleiben, mir ging es damals auch sehr schlecht, doch als ich mich gegen die FU entschied fiel mir ein Stern vom Herzen. Willst du dir es noch überlegen oder machst du die FU ganz bestimmt?
    Es gibt aber auch viele Frauen die sie durchführen lassen und keinerlei Probleme haben, es ist eben von Frau zu Frau verschieden wie man damit umgeht. Es kommt ja auch darauf an was man bei einem negativen Resultat macht.... daran wollen wir jetzt aber nicht denken. Man hört ja so oft das die Werte besorgniserregend waren und letztendlich war alles okay. Denke positiv!!!
    Alles alles Gute für dich und dein Kleines!!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.