My Babyclub.de
Gummibärchen mit 13.MonatenHallo,

Antworten Zur neuesten Antwort

  • luisa@winhoefer.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Eintrag vom 31.01.2006 01:21
    Hallo, hab grad einige der letzten Beiträge gelesen, über Kuhmilch und was weiß ich nicht alles. Wie sihts denn mit Gummibärchen aus, würde mal gerne Eure Meinung hören/lesen. Unsere Tochter fast 14. Monate quietschfidel ca. 10-11kg schwer macht auch rundherum nen gesunden eindruck, seit die Zähnchen durch sind werden auch die Nächte wieder ruhiger. Gerade eben stand sie jedoch lauthals plärend im Bett, erst nachdem sie ne Flasche Milch bekam die sie ruckzuck halb auspumpte war ruhe. Sie ist sehr unregelmäßig, oft Kleinigkeiten zwischendurch. Ist dadurch bei den Hauptmahlzeiten schnell satt und an solchen extrem Tagen kommt sie nachts und will ne Flasche. Hab das gefühl dass nach dem Genuss von Gummibärchen die Hungerschreie Nachts häufiger sind. Mir ist aufgefallen daß sie Gummibärchen nicht kaut und sofort schluckt. Meine Frau meint Gummib. sind doch gesund kein Fett und Gelatine ist gut für Gelenke. Letzte Woche kam im TV ein Bericht daß in 10 Gummib. ca. 5 Stk. Würfelzucker enthalten sind!! Kann es sein daß der Zucker bzw. die sofort verschluckten Gummib. bei größeren Mengen ein sättigungsgefühl hervorrufen daß sich dann schlagartig Nachts um 12 in Hunger verwandelt? Unsere Luisa trinkt morgens ca. 200ml Frischmilch mit einem kleine Löffel Kaba drin, tagsüber i.d.R. vom Tisch gelegentlich ein Gläschenmenü. Abends um 8 ne Flasche Folgemilch 3. Ab und zu Nachts noch eine je nachdem was während des Tages gegesen wurde. Was meint Ihr zu Gummibärchen? Sie ist schonmal 3-4 Tütchen am Tag (die kleinen mit je ca. 10 Stk.) schon mal vielen Dank für eure Meinungen und Tipps. Ein Vater der jetzt wieder in´s Bet geht und hofft daß die kleine schläft bis wenigstens halb 7.
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2006 09:33
    hallo. soll das nen scherz sein mit den gummiviechern??
    ist doch bekannt dass die fast nur aus zucker bestehen.und gelatine ist bestimmt nicht gut für die gelenke.schonmal davon gehört dass die gelatine,bzw gummibärchen in flüssigkeit aufquellen? dann hat eure kleine den bauch voll, aber davon hat sie doch nichts. ausser überzuckerung.davon kann sie diabetis bekommen, ect ....
    aber vielleicht ist hier noch wer schlaueres und kann dir mehr darüber sagen. ich finds jedenfalls daneben ihr soetwas zu geben und dann auch noch so viel!!! liebe grüße
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2006 10:40
    Ehrlich, ich würde niemals auf die Idee kommen, einem so kleinen Kind Gummibärchen zu geben... Von "gesund" kann da nämlich wirklich überhaupt nicht die Rede sein. Abgesehen davon, daß sie auch gut mal an so ´nem Ding ersticken kann, bestehen diese Teile tatsächlich fast nur aus Zucker. So steigt der Blutzuckerspiegel schnell an und fällt genauso schnell wieder, was wiederum Hunger hervor ruft. Auch wirken größere Mengen Zucker auf kleine Kinder aufputschend, ähnlich wie Koffein. Also gleich zwei Gründe für das nächtliche erwachen. Ehrlich, gebt Eurem Kind zuckerarme Kekse zum knabbern, Knäckebrot und Zwieback wird auch gerne genommen (auch der Zähne wegen), aber doch bitte nicht -entschuldige die Wortwahl- so ´nen Scheiß!
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2006 10:52
    P.S. Mit der Blutzuckergeschichte hat Maria übrigens recht: so früh schon an süßes Zeug gewöhnt "braucht" es der Körper irgendwann. Sie wird also auch später nicht mit ´nem Apfel zufrieden sein, sondern die Tafel Schokolade bevorzugen. Ruck zuck habt ihr nicht nur ein dickes, sondern auch ein krankes Kind. Echt wahr, ich kanns noch immer nicht fassen, daß Ihr Euch auch noch wundert, daß Euer Kind "komisch" ist...
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2006 12:49
    Hallo
    Mein sohn ist fast 16 monate alt, und bekommt auch gummibärchen oder auch mal schokolade oder sonst was.wenn ich ihm ne banane und die <bärchen hin halte, nimmt er die banane. ich habe mich über drei stunden mit einer ernährungsexpertin unterhalten, die mir bestätigt hat, das ein paar gummib. nichts ausmachen. in einer banane stecken auch unmengen an fruchtzuckerarten, die nicht gesund sind, soll ich meinem kind jetzt auch kein obst mehr geben?? wenn sie erst spät mit zucker in erfahrung gebracht werden kann dies auch genausogut ausarten und zu schwerem übergewicht kommen. ich habe auch früh zucker milch und was weiß ich bekommen. ich bin stolz auf meine figur, habe top zähne und keine diabetes. ich finde das die kinder viel zu sehr in watte gepackt werden. mein sohn bekommt das gleiche essen wie ich auch. ich kann mich ja schlecht mit einem schönen dicken eis hinsetzen und er bekommt nen zwieback. und verschlucken und ersticken können die kinder auch an nem keks oder einem stück brot. oder wird dieses bei einem kind über einem jahr noch püriert????? mein sohn bekommt nichtmal mehr die flasche, seitdem wir diese abgeschafft haben schläft er von abends 7 bis morgens zwischen 8-9. kinder über einem jahr brauchen auch eigendlich nachts nichts mehr. habt ihr mal versucht, abends das glässchenmenü oder brei/brot zu geben? mein sohn wurde von der flschennahrung nicht mehr satt....lg und viel erfolg mona
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2006 12:00
    Ja, das Interessante daran ist, daß die betreffenden Eltern denken, sie würden ihren Kleinkindern mit Süßigkeiten etwas Gutes tun. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Wenn man sein Kind also liebt, warum gibt man ihm dann Schlamm zu essen?!
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2006 17:19
    hallo
    in bananen und früchten sind manches mal mehr zuckerstoffe drin, als in süßem. soll ich meinem kind denn nu das obst verweigern???? mein sohn bekommt zwischendurch mal was süßes.biete ich ihm obst und gummib, nnimmt er das obst.wenn leckereien so schlecht sind, dann frage ich mich, warum die babynahrungsherstellen kekse und brei mit zucker anbieten. (in den babykeksen ist nicht minder zucker drin als in anderen,) dann müssen wir unsere kinder bis was weiß ich was stillen, damit sie auch ja nix anderes kennen lernen. selbst in den s*** glässchen ist zucker drin, die zuckerarten werden nur unter anderen namen deklariert. nun an georg. habt ihr mal versucht, abends etwas festes zu füttern? mein sohn wurde schon mit acht monaten von der flaschennahrung nicht mehr satt und kam plötzlich nachts an und wollte etwas zu essen haben.
    lg mona
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2006 20:07
    sicher ist in obst eine zuckerart drinnen. es geht aber primär um den weißen raffinade zucker der so schlecht ist. also um den künstlichen!! von dem ist die rede, denn der macht dick und krank! und was der zucker in den gläßchen soll, weiß ich auch nicht. aber selbst ärzte warnen davor und sagen einem, dass man drauf achten soll, dass man seinem kind gläßchen geben soll, in denen kein zucker drin ist!!! genauso kekse... also wenn ein kind süßes will/braucht, dann kann es das durch natürliche süße zu sich nehmen also obst, trockenobst ,wie rosinen , aprikosen..ect... die sind nämlcih ausreichend süß!natürlich greift auch dieser zucker die zähne an, aber das macht ja bekanntlich selbst milch, wenn man zu häufig dran nuckelt und nicht auf zahnpflege achtet! naja, macht was ihr wollt, ich versuch es so gesund wie möglich! lg
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2006 13:08
    Also, der Vergleich von Bananen und Gummibärchen hinkt schon ziemlich. Sicher ist auch in Obst Zucker, aber eben Fruchtzucker, welcher (wie schon geschrieben) eine ganz andere Qualität hat als Industriezucker. Außerdem befinden sich in Obst nicht nur Ballaststoffe sondern auch noch viele Vitamine. Was bitte ist denn in Gummibärchen außer Zucker und Gelatine?! Nix. Sicher wird auch mein Kind eines Tages Süßigkeiten bekommen, aber eben erst, wenn er selbst danach fragt. Werde ihn auf jeden Fall nicht damit vollstopfen, bevor er das tut.
    Antwort
  • luisa@winhoefer.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2006 16:56
    Hallo, hätt enicht gedacht so nen Stein ins Rollen zu bringen ;-)
    gegen gelegentlich was süßes ist sicherlich nix einzuwenden, aber täglich mehrmals ... Jedenfalls hat sich meine Meinung hier allgemein bestätigt, doch wie bring ichs der Mama bei, kann doch nicht angehen das der Papa immer alles besser weis. Mal sehn, zumindest gibt sie der kleine keine Gummibärchen mehr. Zum Thema Essen, Mona, unsere kleine ist sehr unregelmäßig, selbst wenn sie abends zwischen 17-18 Uhr mehr oder weniger ausreichend mit isst, trinkt sie nachts um ca. 22 Uhr nur eine halbe Flasche, man könnte meinen Sie bringt nicht mehr rein!? Gibts da ne Patentlösung :-/
    Danke
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2006 13:58
    Hallo. Ich finde das echt lustig hier . Also ich würde meinem Sohn ( 15 Monate) auch keine gummibärchen geben. Wenn die kleinen das noch nicht richtig zerkauen, das könnte gefährlich werden. Aber gegen ein Stück Schokolade ist doch nichts einzuwenden. Unser Sohn bekommt morgens nutella aufs Brot. Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, Süßes vor dem Schlafengehen puscht auf. und nochwas... wenn die Kleine viel zwischendurch ißt, hat sie zu den Hauptmahlzeiten natürlich keinen hunger. Da könnt ihr nur konsequent bleiben. Viel Glück.
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2006 18:30
    Also, ich halte ja weiterhin nix von so Kalorien- bzw. Fettbomben für so kleine Menschlein. Gerade Nutella... das macht selbst 10jährige Schulkinder dick. Abgesehen davon kann man den Kleinen dann auch gleich Butter mit dem Löffel füttern. Neeee, mit mir nicht.
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2006 18:45
    danke juliana k. lach. ich treffe leider sehr wenige menschen an, die es mit der nahrung so "genau" nehmen.
    ich muss mich dauernd und überall rechtfertigen, dass ich mein kind so gut wie möglich von schlechtem fern halten will.. kann doch nicht sein oder?es müsste anders rum sein. naja.ich gebs nicht auf.lg
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2006 19:31
    Hallo
    Ich finde es (tschuldigt meinen ausdruck) bekloppt, alles was süß ist und zucker enthält als schlecht zu bezeichnen. wenn man kinder ewig zucker fern hält, und sie es dann spätestens in der schule anfangen zu essen kann es doch auch nicht gut sein. das macht dann dick, und nicht, wenn man mal nutella aufs brot bekommt und zum nachtisch nen stück schokolade gegessen wird. am besten dann noch mit fruchtzwergen vollstopfen, weil ist ja kein zucker drin, dass ich nicht lache. Meine kinderärztin ist hoch ausgezeichnet mit diplom für ernährungswissenschaft... selbst die gibt den kinder zur belohnung nach der untersuchung eine kleine tüte gummibären. soll ich jetzt eine ausgezeichnete und qualifizierte kinderärztin wechseln, weil sie meinem kind zucker gibt???? ich finde das mit dem "gesund essen" wird oft übertrieben. Dann muss demnächst wieder alles im garten angepflanzt werden, damit man weiß, was drin steckt. Solange bei meinem sohn der ausgleich stimmt, kann er auch mal was süßes essen. wir selber machen es dóch auch. Und wenn ich mamis höre die sagen" ja meine kleine knabbert schon reiswaffeln" die könnte ich jedes mal***** Schon mal gehört, das Reis im magen aufgeht, vorallem dieser Reis der Reiswaffeln. Das kann zu magenproblemen führen, und der Magen kann verkleben. Ich habe eine bekannte in unserer krabbelgruppe, der genau das passiert ist.( der ihre kinderärztin hat gesagt sie wäre nicht die erste) . Und was das verschlucken angeht, hab ich ja schon mal gesagt, an einer möhre kann mein sohn sich genauso schnell verschlucken, deshalb bekommt er ja trotzdem welche..........
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2006 19:53
    Ich sage ja: Jede/r wie er meint. Ich jedoch nutze den Einfluß, den ich auf die Ernährung meines Sohnes habe, solange ich das kann. Denn JETZT entwickelt sich sein Geschmack, also seine Vorlieben was Essen betrifft, fürs ganze Leben. Sicher bekommt er auch mal ein Stück Apfelkuchen, Kekse etc., aber eben nicht täglich. Wenn er sich erst mal selbst die Chipstüten am Kiosk kaufen kann, kann ich nichts mehr machen. Aber vielleicht habe ich Erfolg und er will sie dann gar nicht unbedingt. Auf jeden Fall kommt er auf meine Art nicht schon fett und mit verfaulten Zähnen in den Kindergarten. Und das ist mir einfach wichtig. <p> P.S. Schönen Gruß zurück, Maria *zwinker*
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2006 10:27
    komm, wir kloppen uns ! lach. danke, juliana k.grinz
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2006 13:19
    Okay!! Inne Pause aufm Mädchenklo!Wir gegen die! Bis dann! :-) ***
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2006 10:59
    hehe, mal sehen wer gewinnt.lach! ich kann gut hauen.lach (nur niemals mein kind!...mal schnell anfüg*)...lach mich wech, so ein mist! wirklich!tschakka, juliana! lach!
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2006 11:20
    Na wunderbar, an dieser stele klinke ich mich aus, wird mir echt zu kindisch. ich dachte hier könnte man ernst über themen reden, hat wohl nicht so geklappt. lg
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2006 12:23
    Verdammt, Nutella-Mona gibt auf. Schade! Wenns zu ernst wird, sollte man dringend albern werden, finde ich. Nundenn. Wir treffen uns bestimmt wieder zum Thema "Wann sollte man sein Kind an Alkohol gewöhnen?" oder so...
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2006 14:19
    Ach so läuft das hier, wenn man mit argumenten nicht weiterkommt, wird man beleidigend. Traurig
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2006 11:21
    `Tschuldige, sollte keine Beleidigung sein. Darfst mich auch gerne Dinkelstangen-Juliana nennen :-) <p>Ich finde, ein wenig Humor schadet hier nicht. Man sollte das alles hier weniger verbissen betrachten. Eigentlich wollen wir doch nur alle das beste für unsere Kinder. Einige von uns versuchen dies u.a. über gesunde Ernährung (auch, wenn ich es bei mir selbst kaum so genau nehme, das muß ich zugeben. Dick bin ich allerdings dennoch nicht). Andere lassen ihre Kinder direkt an den "guten" Dingen im Leben teilhaben. Das wiederum versteht die erste Garde gar nicht, denn Fett und Zucker, besonders in Kombination, schaden erheblich, ganz besonders in so jungen Jahren. Nicht umsonst erkranken immer mehr Kinder und Jugendliche sowohl am Typ I Diabetes, aber auch am Typ II Diabetes, der doch eigentlich "Altersdiabetes" heißt und somit erst im höheren Alter bei bierbäuchigen Maurern auftreten sollte. Das ist doch total erschreckend!! Gewichtsmäßig sind unsere Kinder zwar noch weit von amerikanischen Verhältnissen entfernt (warst Du mal drüben? Wenn Du da die rollenden Tonnen aus den Schulbussen aussteigen siehst, dann wird Dir schlecht!), aber wir gehen immer mehr darauf zu, scheinbar unaufhaltsam. Wenn wir also beobachten können, was andere Industriestaaten an Fehlern begehen, zum Beispiel in der Ernährung, warum versuchen wir nicht wenigstens in unserem kleinen Umfeld, diesem Trend entgegen zu wirken??? Warum bieten wir unseren Kindern Nutella und Gummibärchen an, bevor sie selbst überhaupt danach fragen
    können?? Warum Eltern dies tun verstehe ich einfach nicht. Tut mir leid Ich verstehe es nicht. <p> So, nun sind wir wieder ernst. Also, erkläre mir einer, warum man es für richtig hält, seinem Kind jetzt schon diese Dinge zu geben. Das interessiert mich wirklich.
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2006 11:21
    `Tschuldige, sollte keine Beleidigung sein. Darfst mich auch gerne Dinkelstangen-Juliana nennen :-) <p>Ich finde, ein wenig Humor schadet hier nicht. Man sollte das alles hier weniger verbissen betrachten. Eigentlich wollen wir doch nur alle das beste für unsere Kinder. Einige von uns versuchen dies u.a. über gesunde Ernährung (auch, wenn ich es bei mir selbst kaum so genau nehme, das muß ich zugeben. Dick bin ich allerdings dennoch nicht). Andere lassen ihre Kinder direkt an den "guten" Dingen im Leben teilhaben. Das wiederum versteht die erste Garde gar nicht, denn Fett und Zucker, besonders in Kombination, schaden erheblich, ganz besonders in so jungen Jahren. Nicht umsonst erkranken immer mehr Kinder und Jugendliche sowohl am Typ I Diabetes, aber auch am Typ II Diabetes, der doch eigentlich "Altersdiabetes" heißt und somit erst im höheren Alter bei bierbäuchigen Maurern auftreten sollte. Das ist doch total erschreckend!! Gewichtsmäßig sind unsere Kinder zwar noch weit von amerikanischen Verhältnissen entfernt (warst Du mal drüben? Wenn Du da die rollenden Tonnen aus den Schulbussen aussteigen siehst, dann wird Dir schlecht!), aber wir gehen immer mehr darauf zu, scheinbar unaufhaltsam. Wenn wir also beobachten können, was andere Industriestaaten an Fehlern begehen, zum Beispiel in der Ernährung, warum versuchen wir nicht wenigstens in unserem kleinen Umfeld, diesem Trend entgegen zu wirken??? Warum bieten wir unseren Kindern Nutella und Gummibärchen an, bevor sie selbst überhaupt danach fragen
    können?? Warum Eltern dies tun verstehe ich einfach nicht. Tut mir leid Ich verstehe es nicht. <p> So, nun sind wir wieder ernst. Also, erkläre mir einer, warum man es für richtig hält, seinem Kind jetzt schon diese Dinge zu geben. Das interessiert mich wirklich.<p>
    Antwort
  • mflottmann@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2006 12:56
    Hallo! Jetzt muss ich doch auch mal meine Meinung dazu abgeben.
    Ich werde auch immer eher belächelt, weil ich meiner Tochter (14 Mo.)Dinkelstangen statt Butterkeksen, selbstgekochtes Bio-Gemüse statt Gläschen, Tee ( nicht Fertigtee) und Wasser statt Säften gebe. Sie liebt dieses alles und freut sich, wenns ne süsse Banane,Äpfel oder ab und zu auch mal nen ( Vollkorn-) Keks gibt. Ich kann immer nicht verstehen, wenn es heisst: Mein Kind trinkt ja nur diesen oder jenen Saft,oder mag dies und das nicht. Wenn`s aber nix anderes gibt? Oder es gewisse Dinge nicht kennt? Jetzt können wir doch noch die Ernährung beeinflussen. Jetzt fragt doch noch keines der Kinder nach Gummibären oder Schoki, das kommt doch eh alles noch früh genug...! Naja, muss jeder selbst wissen, wollte nur mal kurz zeigen( an Juliana), dass es noch mehr " Dinkelstangen-Mamas" gibt ( zum Glück ; ) )Viele Grüsse!
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 21.02.2006 16:26
    Das ist ja das was ich sage, veronica. hauptsache die ernährung ist ausgeglichen. dann schadet auch zucker oder fett nicht. ausserdem soll man gemüse ja auch mit einer fettsorte geben, da man sonst die witamine nicht aufnehmen kann. ich habe ja nie behauptet, das ich jetzt nur "schlechtes " gebe. ich würde nie diesen saft oder das fertige essen ausm glässchen kaufen. das schmeckt ekelig und riechen tuts auch nicht besser. mein sohn bekommt auch nicht dauernd kekse reingedrückt. ich gebe auch lieber obst, oder nen zwieback. und deshalb finde ich es nicht schlimm, wenn es zwischendurch auch mal was süßes gibt. ich kann ja beim kauf aufpassen was drin steckt. ich kaufe zb ausschließlich vollkornprodukte. ist ja nicht so als gäbe es bei uns im hause zucker im überschuss;o)
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.