My Babyclub.de
Hilfe!!!Extrem Übelkeit -wie kann ich durchhalten?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • dahliasita@hotmail.com
    Powerclubber (70 Posts)
    Eintrag vom 13.08.2006 20:29
    Hallo, ich bin in der 6SSW und mir ist seit einer Woche extrem übel. Ich kann kaum was riechen, esse (alles eklig), mich bewegen. Ich muss mich regelrecht zwingen etwas wegen der Übelkeit zu essen. Nur schlafen tut gut. Ich bin total verzweifelt, weil ich nicht weiss wie ich die nächsten 6 Wochen durchhalten soll?
    Geht die Übelkeit wirklich erst nach 12 Wochen vorbei?
    Ich habe schon fast alle Tipps aus Büchern probiert (viele kl. mahlzeite,morgens früh gleich essen,...)

    Wie motiviert ihr Euch? Wie hält man das Tag für Tag für mind 12 Wochen durch??
    Ich würde so gerne arbeiten, aktiv sein, Freunde treffen usw. - geht alles nicht - häng nur rum.

    Freu mich über jeden Tipp und jeden Zuspruch.

    Danke

    Emily
    Antwort
  • michaelbosmanns@hotmail.com
    Superclubber (425 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 08:38
    Hi Emiliy, oh je,da hat es dich aber echt heftig erwischt! Ich hatte es so extrem zum Glück nicht,immer nur phasenweise und auch nur bis ca. 8. Woche. Wenn ich mal so´n schlimmen Tag hatte, haben mich Bananen gerettet. Aufstehen,Banane gegessen, noch mal ´ne halbe Stunde hingelegt und es war besser. Ansonsten hab ich viel Tee getrunken (Quelle der Erfrischung von Meßmer - war echt süchtig danach). Mehr Tipps kann ich dir leider nicht geben,sorry. Wenn es gar nicht besser wird,würde ich aber nochmal mit dem Arzt sprechen! Gute Besserung wünscht Bossi
    Antwort
  • traenebaenkli@gmx.net
    Powerclubber (66 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 08:56
    Hy Emily. Kann mit dir fühlen, bin in der 8. SSW und mir ist sehr oft übel. Wenn ich nichts esse, nach dem Essen, im Auto wenn ich nicht selber fahre und immer dieser fiese Geschmack nach Eisen im Mund. Zum Glück muss ich mich nicht übergeben. Trinke jetzt fast nur noch Wasser und halte mich an kleine Mahlzeiten, auch damit mir nicht alles so aufstösst. Da ich arbeite und es im Moment sogar ziemlich streng habe lenkt mich das irgendwie ab und wenn man nicht ständig Zeit hat daran zu denken nimmt man es auch nicht so wahr. Versuch doch auch dich abzulenken. Geh an die frische Luft, spazieren oder such dir ein spannendes Buch. Vieleicht kann dich das auch ein wenig ablenken. Sorry, aber das Patantrezept gibt es wohl einfach nicht, sonst würde ich es auch anwenden. Wenn aber alles nichts hilft pflichte ich Bossi bei, sprich mit deinem FA!Wünsche dir alles Gute und Kopf hoch.
    Antwort
  • yvonne.kuech@web.de
    Superclubber (179 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 11:30
    Hallo Emily,
    der Trick ist, dass der Blutzuckerspiegel nicht abfallen darf! Du solltest ganz viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt essen. Ich habe bevor ich aufgestanden bin immer eine Tasse gesüssten Tee im Bett getrunken. Als es ganz schlimm war hat meine FÄ mir Tabletten verschrieben (Vomex), die hab ich aber nur im Notfall genommen. Als kleiner Trost: Übelkeit deutet darauf hin, dass in der Schwangerschaft alles gut läuft!!!! LG Yvi
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 13:32
    Hallo Emily … ich fühle wahrlich mit Dir! Ein Patentrezept kenne ich leider nicht, obwohl ich zweimal neun Wochen intensiv danach gesucht habe. Mir war immer zwischen der 6. und 16. SSW dauerübel … wie habe ich die Frauen beneidet, die sich „nur“ morgens übergeben mussten. Am schlimmsten fand ich, dass ich mich extrem vorm Trinken geekelt habe – über mir hing immer das Damoklesschwert eines Krankenhausaufenthaltes mit Infusionen, wenn ich es nicht schaffte genug zu trinken bzw. es nicht drin blieb. Hier nun meine gesammelten Erfahrungen: Sobald Du auf irgendetwas den leisteten Appetit verspürst: ausprobieren! In meiner ersten Schwangerschaft konnte ich Steckenweise nur Quark mit reingedippten Obststückchen und Milchschnitte (finde ich sonst widerlich) essen, das zweite Mal war es dann der Hühnersuppentopf von Aldi (andere Sorten gingen nicht). Das war zwar nicht gerade eine ausgewogene Ernährung, aber im Zweifelsfalle besser als nichts. Ich kenne Frauen denen Traubenzucker (ging bei mir gar nicht … Kotze in süß ist ultimativ grausam), Cola, Malzbier oder Senf halfen – einfach rumprobieren. Für einen konstanten Blutzuckerspiegel sorgen ist auch etwas, was helfen soll – hat es bei mir aber nicht. Was etwas geholfen hat war Vitamin B6 – es gibt Vitamin-/ Mineralstoffmischungen für Schwangere mit viel Vit. B6 und ohne Eisen (das kann die Übelkeit verstärken). Wenn schlafen das einzige ist, was hilft dann lass Dich krankschreiben … bei mir war es so, dass ich streckenweise einfach nicht mehr arbeiten konnte. Es gibt homöopathische Mittel (Name habe ich vergessen, aber mir half es auch nicht) und das von Yvi erwähnte Vomex – wenn alles nichts hilft ist das sinnvoll. Und wenn es Dir nach dem Spucken besser geht noch ein ekliger, aber hilfreicher Trick: schnell ein großes Glas lauwarmes Wasser runterstürzen – das kotz sich besser.
    Und zu guter letzt: es geht vorbei! Man mag es nicht glauben, aber die Wochen verstreichen tatsächlich und irgendwann um die 12. SSW wird es besser (bei manchen Frauen schon ab der 10 bei anderen (mir) etwas später). Und zum Trost (hat Yvi ja auch schon geschrieben): Übelkeit ist ein gutes Zeichen: es zeigt an, dass die Konzentration an Schwangerschaftshormonen steigt und Frauen, denen sehr übel ist, haben meist sehr stabile Schwangerschaften. LG und gute Besserung
    Antwort
  • yvonne.kuech@web.de
    Superclubber (179 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 14:02
    @SAS: Danke für diesen informativen und humorvollen Beitrag! Habe herzlich gelacht! "Kotze in süß ist grausam!" Sehr witzig! LG Yvi
    Antwort
  • dahliasita@hotmail.com
    Powerclubber (70 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 19:07
    Danke für die ganzen lieben Beiträge!

    @bossi: hab mir heute tee gekauft und probiers mal damit. danke.

    @würmchen: hallo nochmal. hab dir gerade auf den anderen Beitrag geantwortet. Hört sich ja auch nicht gut an bei Dir. Leider hilft bei mir ablenken garnicht. Im GEgenteil, sobald ich aktiv werde wirds noch schlimmer. Was ich noch zu dem Eisen sagen wollte: Bei der Internetrecherche habe ich herausgefunden, dass viele Frauen verstärkte Übelkeit durch zuviel Eisenzufuhr haben. Nimmst du Eisentabletten bzw. ein Kombipräparat mit Eisen? Vielleicht hilft es dir Eisen runterzudosieren?!

    @yvi: ja, das ist der einzige tröstende gedanke: das baby ist gesund. Ich werde aber regelrecht depri wenns mir so übel ist, dass ich mich garnicht mehr richtig freuen kann. Nur die ständige Frage: wie halt ich das durch? werds mal mit süßem tee versuchen.

    @SAS: Hab Deinen Rat befolgt und hab erstmal ne leckere Lasagne (Heißhunger) heute verschlunge Hmmmmm.... :-)
    Spucken muss ich zum Glück nicht (musste ich glaub noch nie in meinem Leben), würde mich aber manchmal fast freuen, weil ich die HOffnung habe, dass es einem dann besser geht. Hab auf jeden Fall mal n paar Säfte gekauft und hoffe, dass sie mit dem Blutzuckerspiegel helfen.


    Ganz liebe Grüße an Euch alle,

    Emily
    Antwort
  • famotten@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2006 19:21
    hallo emily, ich würde tatsächlich mal die tipps der anderen durchprobieren, vielleicht ist was dabei, das dir hilft; ich hatte in meiner ersten ss beinahe überhaupt keine übelkeit, nur widerwillen gegen eis, in meiner zweiten dann aber so heftig, dass ich morgens auf einmal nichts bei mir behalten konnte und mich vor kreislaufproblemen nur liegend bzw. sitzend aufhalten konnte; da mußte dann die frauenärztin her und hat mir was gegens kotzen und für den kreislauf verschrieben. da ging es dann wieder. also, was ich damit sagen wollte: wenn nix hilft und du nichts essen kannst, würde ich noch mal zum arzt gehen. also, wie soll ich sagen, guten appetit und gute besserung!!
    Antwort
  • hexle1978@web.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 15.08.2006 09:16
    Hallo Emily,

    wenn ich Deinen Beitrag so lese, ist es so als wäre ich das am Anfang meiner Schwangerschaft. Mir ging es auch so nur, das ich mich eben gezwungen habe etwas zu essen, und wenn es nur obst, oder zwieback war. Mein FA hat mir zur unterstützung gegen diese Übelkeit noch ein Mittel das man auch bei Reiseübelkeit einnimmt verschrieben. Das hiess Postadoxin.
    Hat mir auch nicht immer geholfen, aber allein der Gedanke, wie Yvi schon schreibt, das wenn einem schlecht ist ist die Schwangerschaft völlig in Ordnung, hat mir über jeden einzelnen Tag gerettet. ICh weiss es klingt hart, ich hab auch immer gedacht, die anderen haben gut reden, aber da muss man leider durch. Und ich will Dir ja keinen Schrecken einjagen, bei mir ging das bis zur 26 SSW. Jetzt bin ich in der 37 SSW und seitdem geht es mir bis auf die üblichen wehwechen echt supi. Also wenn Du Dir gar nicht mehr zu helfen weisst sprich mit Deinem FA der kann Dir bestimmt helfen, und ansonsten tu das was Dir guttut!!!!!
    LG und eine schöne SS noch ( ich habs bald geschafft juhu) Sandy
    Antwort
  • dahliasita@hotmail.com
    Powerclubber (70 Posts)
    Kommentar vom 15.08.2006 19:06
    Hallo Sandy,
    oje Du arme. 6 Monate Übelkeit - das hört sich ja schlimm an. Ich tröste mich gerade immer mit dem Gedanken, dass es in5 Wochen besser wird.... War´die Übelkeit immer, also jeden Tag, gleich (schlimm) da? Was hast Du denn dann den ganzen Tag gemacht? Bei mir verstärkt sich schon die Übelkeit wenn ich Einkaufen gehe. Mein FA meinte jedes Medikament ist auf eigene Gefahr - und je weniger desto besser. Deshalb glaube ich werde ich warten damit bis ich es echt nicht mehr aushalte. Habe aber auch Angst, dass mein Kleines nicht ausreichend Nährstoffe bekommt wenn ich lediglich Brot, Nüsse und mal ne Pflaume reibekomm....
    Ich wünsche Dir auch ne ne schöne Restschwangerschaft und ein gute Geburt.
    LG, Emily
    Antwort
  • hexle1978@web.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 16.08.2006 11:31
    HAllo Emily,

    also erstmal ja eigentlich war die Übelkeit immer gleich schlimm. Ich hab aber nicht immer was genommen, und dieses Mittel, das ich verschrieben bekam schadet dem Kind auf keinen Fall. ich hab´s meistens dann genommen, wenn ich irgendwie wusste ich will was unternehmen oder so. Ansonsten kann ich Dir nur sagen, Dein Kind nimmt sich das von Deinem Körper was es braucht und probiers doch mal mit geriebenen Apfel mit zerdrückter Banane oder Salzstangen oder mal ne Suppe oder so! Ja ja diese Schwangerschaften, wenn man nicht wüsste für was man es tut, ich würde es nie wieder werden. Aber es kommt ja was schönes dabei raus ;-)!
    Antwort
  • dahliasita@hotmail.com
    Powerclubber (70 Posts)
    Kommentar vom 16.08.2006 11:42
    Hallo Sandy, dass mit der Suppe probier ich mal aus - danke. Meinst Du aber nur Suppenbrühe oder richtig selbstgemachte Suppe? Das blöde bei mir ist (oder auch das gute, wenn man es gesundheitlich sieht), dass ich auf viele Nahrungsmittel wie leider auch Banane und Apfel unverträglich bin. Dadurch ist meine Auswahl so begrenzt von dem was ich überhaupt essen könnte...das macht es glaub noch schwerer. Aber hat ja auch was gutes, dass ich es gleich zu Beginn der SS herausgefunden habe. WEnn ich es weglassen funktioniert mein Körper besser - was ja auch besser fürs Baby ist.

    Viele Grüße,

    Emily
    Antwort
  • lindaterhorst@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2006 20:51
    Hallo Emily! Dass kenne ich doch irgentwie,... Ich bin jetzt in der 9. SSW und hatte seit der 6. Woche extreme Übelkeit den ganzen Tag mit 1 bis 2 mal Übergeben und vor allem Übelkeit bei allen Gerüchen. Ich konnte fast nichts essen und hatte auf nichts Appetit. Außerdem diese Müdigkeit,... Mir hat folgendes geholfen: Nux moschata d6, davon 5mal täglich eine Tablette. Das ist ein homöopathisches Mittel, es ist unbedenklich für die Schwangerschaft. Die Wirkung dauert ein paar Tage, bei mir ca. 5. Ich konnte plötzlich wieder durchatmen, ohne dass mir jeder Hauch von Geruch den Magen verdreht und Apetit kam auch zurück (etwas zögerlich). Zusätzlich hilft es mir, jede Stunde, eine Kleinigkeit zu essen (von normalen Portionen wird mir immernoch schlecht). Wenn ich so morgends gleich starte, geht es mir jetzt an vorher gemessen bestens!! Obwohl das ständige Geesse auch irgentwie nerft,... Aber es sind ja hoffentlich nur noch 3 wochen!

    Alles gute für Dich, Leila
    Antwort
  • lindaterhorst@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2006 20:52
    Hallo Emily!
    Das kenne ich doch irgentwie,... Ich bin jetzt in der 9.SSW und hatte ab der 6. Woche extreme Übelkeit, den ganzen Tag, ich konnte nichts riechen, ohne dass mir noch schlechter wurde und dann noch diese Müdigkeit... Außerdem mußte ich mich 1 bis 2 mal am Tag übergeben und hatte auf garnichts Apetit. Dass ist alles viel besser geworden!! Bei mir hat folgendes geholfen: Mein Heilpraktiker hat mir geraten, 5 mal täglich Nux Moschata d6 zu nehmen, jeweils eine Tablette. Da es ein homöopathisches Mittel ist, dauert die Wirkung einige Tage, bei mir ungefähr 5. Seitdem konnte ich mich wieder diversen Gerüchen aussetzen, ohne Brechreiz zu kriegen und auch der Apetit ist viel besser geworden. Seit einer Woche achte ich außerdem darauf wirklich stündlich irgendetwas Kleines zu essen (von viel essen wird mir immer noch übel) und seitdem geht es mir an vorher gemessen bestens! Obwohl das ständige Geesse auch irgentwie nerft,... Tja, ... noch 3 Wochen (hoffentlich nur!) Alles Gute für Dich
    Antwort
  • lindaterhorst@web.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2006 20:57
    Hallo! Sorry, dass der Beitrag zweimal erscheint, dachte, dass mein Computer ihn geschluckt hat und habe alles nochmal getippt, jetzt halt 2 mal. Leila
    Antwort
  • dahliasita@hotmail.com
    Powerclubber (70 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2006 16:08
    Hallo Leila, - ja mit den Gerüchen geht es mir auch so. Ich dreh schon fast durch wenn Nachbarn grillen oder sowas!! Und ich habe auch gemerkt, dass ich stündlich was essen muss (sitzen wir also im gleichen Boot :-) ) Und Du sprichst mir so aus der Seel, dass das essen langsam nervt. Normalerweise liebe ich es zu schlemmen und jetzt verzweifel ich schon fast wenn ich mir morgens trockenes Brot runterwürgen muss... Bin jetzt auch schon fast in der 9. Woche, also hoffentlich dann nur noch 4 mehr Wochen Übelkeit.... Danke für den Tipp mit dem homöopatischem Mittel! Dir auch alles Gute. LG, Emily
    Antwort
  • anastasiaspaeth@web.de
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2006 19:57
    Hallo,
    probiert es doch einmal mit Traubensaft oder Johannesbärensaft das hilft bei mir jedenfalls immer wenn ich den trinke geht die Übelkeit weg, habe bis jetzt noch keine Tabletten gebraucht.
    Antwort
  • martina-hofer@ewetel.net
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 27.08.2006 14:03
    Hi! Ich reagiere auch total empfindlich auf Gerüche. Ich muss z. B. schwarzen Tee meiden und habe auch ganz empfindlich auf meinen Partner reagiert. Wir hatten sowieso Streß und ich konnte ich im wahrsten Sinn des Wortes "nicht mehr riechen". Wenn er ungeduscht von der Arbeit kam, wurde mir übel und zum Schluß sogar nach dem Duschen von seinem Aftershave und dem Geruch nach ihm auf dem Kopfkissen.
    Wenn mir morgens übel ist, dann nützt es nur, so schnell wie möglich ein Stück Brot zu essen. Honig hat sich gut bewährt. Die Energie geht schnell ins Blut. Meistens ist die Übelkeit nach dem Übergeben weg. Ich hoffe auch, dass es bei kleinem mal besser wird, denn ich bin im 4. Monat.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.